Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Hol di fast" ließ die Funken fliegen

WERNE „Wir lassen die Funken fliegen“, versprach Jörg Weber, der Sitzungspräsident der traditionellen Kolping-Karnevalsitzung „Hol di fast“ am Freitagabend. Er sollte Recht behalten...

von Von Elisabeth Plamper

, 02.02.2008
"Hol di fast" ließ die Funken fliegen

Mit Witz und Charme führt Sitzungspräsident Jörg Weber durch Sitzung "Hol di fast".

Denn Gardetanz vom Feinsten boten die Neustadtfunken, ein Minnesänger mit Rauschelbart philosophierte über die Jugend und die „Alten“ von gestern und heute - und Kenner der Werner Szene plauderten aus dem Nähkästchen. Insbesondere Bauhofmitarbeiter Bernd Heimann kannte seine Stadt ganz genau. Das Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ erzählte das Männerballett „Außer Rand und Band“ auf ihre eigene Weise. Die Musikeinlagen der „Swinging Boys“ und Nobby M luden zum Schunkeln und Tanzen ein. An seinem Abendgebet ließ Pater Ralf die Narren und Närrinnen teilhaben. Mittendrin im karnevalistischen Treiben das Stadtprinzenpaar Prinz Dietmar I. und Sabine IV. Sie entließ ihren Prinzen später zum „Herrenabend“ ins Bürgerhaus.

Lesen Sie jetzt