Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Werner kaufen lieber auswärts ein

WERNE Es muss etwas getan werden, um die Kaufkraft der Bürger in Werne zu halten. Das hat eine große Umfrage eregeben, die unsere Zeitung in der Lippestadt durchgeführt hat.

von Von Rudolf Zicke

, 16.02.2008
Werner kaufen lieber auswärts ein

Für Stadtplaner Ralf Hülte hat die Bürgerumfrage auch überraschende Ergebnisse hervorgebracht.

Nur 16,4 Prozent der Befragten sind mit den Einkaufsmöglichkeiten in Werne zufrieden. Den meisten anderen fehlt in erster Linie ein gehobener Drogeriemarkt und ein Geschäft für Unterhaltungselektronik.

"Das deckt sich in etwa mit den Aussagen unseres Einzelhandelsgutachtens", erklärt hierzu Stadtplaner Ralf Bülte. Auch nach dieser Untersuchung besteht Bedarf an einem gehobenen Drogeriemarkt wie "dm" oder "Rossmann". Zwar gab es bekanntlich bereits Ansiedlungspläne, sie ließen sich aber bis jetzt nicht umsetzen.Mit dem Defizit bei der Unterhaltungselektronik dürfte, das vermutet Ralf Bülte, vor allem gemeint sein, dass in der Lippestadt kein Geschäft mehr mit Musik-CDs im Angebot existiert.

Ob das Angebot an Haushaltswaren in Werne zu gering ist, wie unsere nicht repräsentative Erhebung aussagt, kann Bülte so nicht nachvollziehen. Nach dem Einzelhandelsgutachten sei hier der Bedarf eigentlich abgedeckt - "zumindest rechnerisch", schränkt Bülte ein, "das heißt aber nicht, das wir wirklich gut versorgt sind, vielleicht fehlt hier die Angebotsvielfalt ."

Münster erste Wahl beim Einkaufsbummel

Eine Überraschung bergen für Ralf Bülte die Antworten auf die Frage, wohin die Werner am liebsten zum Einkaufsbummel bzw. zur Freizeitgestaltung fahren. Hier ist Münster erste Wahl. "Ich hätte angenommen, dass Dortmund vor Münster rangiert." Seine Erklärung: "Münster ist ideal für einen Erlebniseinkauf." Dort decken die Werner ihren "mittelfristigen Bedarf" zum Beispiel an hochwertiger Kleidung setzen sich dann in ein Eiscafé, bummeln am Aasee oder besuchen den Zoo."

Die Einkäufe des täglichen Bedarfs, da deckt sich unsere Umfrage mit den Erfahrungen von Stadtplaner Bülte, erledigen die Werner am liebsten in Hamm, Lünen, Dortmund und Bergkamen.

Lesen Sie jetzt