Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Woher kommt das Essen?

STOCKUM Das Thema Gesund Aufwachsen hat sich das Familiennetzwerk Stockum und Horst auf die Fahnen geschrieben und fängt bei den Kleinsten und ihren Eltern an. Wie man sich gesund ernährt, sollen in den nächsten vier Wochen die Vorschulkinder der drei Kindertageseinrichtungen Jona, St. Marien Horst und St. Sophia sowie ihre Eltern lernen.

von Von Dennis Werner

, 07.02.2008
Woher kommt das Essen?

<p>Präsentierten das Projekt (v.l.): Gabriele Kranemann, Leiterin der Familienbildungsstätte, Maria Elisabeth Lang, Seliger Nikolaus Groß, Felicitas Höltmann, St. Marien Horst, Heidi Liebig, Kita Jona, Pfarrer Thomas Hein, Martina Stolte, Kita St. Sophia und Elke Kappen, Jugendamt. Werner</p>

Dabei geht das Familiennetzwerk eine Kooperation mit der Familienbildungsstätte ein. Fehlentwicklungen lassen sich später schwer korrigieren", so Gabriele Kranemann, Leiterin der Familienbildungsstätte. Deshalb habe sich das Familiennetzwerk bewusst für die Vorschulkinder entschieden.

Rahmenbedingungen schaffen

"Bei ihnen sollen die Rahmenbedingungen für ein gesundes Aufwachsen geschaffen werden", sagte Martina Stolte, Leiterin der katholischen Kindertageseinrichtung St. Sophia. Die Fastenzeit sei dabei ein guter Anlass.

Infos und Praxis

Dazu haben die Organisatoren drei Module entwickelt, die das Thema mit Informationen aber auch praktischen Übungen im Alltag aufgreifen. Das erste Modul richtet sich an die Eltern, die in zwei Veranstaltungen mehr über gesundes Aufwachsen erfahren sollen: Der Informationsabend "Kinder von heute - gesundheitsbewusste Erwachsene von morgen" informiert über die besonderen Bedürfnisse von Kindern. Er findet am Dienstag, 12. Februar Donnerstag, 14. Februar , von 20 bis 22.15 Uhr in der KiTa St. Sophia und am , von 20 bis 22.15 Uhr in der KiTa Jona statt.

Entspannung im Familienalltag

An einem weiteren Infoabend geht es um "Entspannung im Familienalltag". Ein Gleichgewicht zwischen körperlicher Anspannung sowie körperlicher und seelischer Entspannung diene als Voraussetzung für ein gesundes Aufwachsen. Der Abend ist am Mittwoch, 27. Februar, von 20 bis 22.15 in der KiTa St. Marien in Horst.

Das zweite Modul setzt bei den Kindern an. In den Kindertageseinrichtungen lernen die Kinder mit den Erzieherinnen, was alles zu einem gesunden Essen gehört und woher das Essen eigentlich kommt. "Wir wollen das Bewusstsein der Kinder für das Essen schärfen", so Stolte, u.a. bei einem gemeinsamen Frühstück. Außerdem steht viel Bewegung auf dem Programm. Im dritten Modul sollen Eltern und Kinder zusammengeführt werden. Das Programm startet am 12. Februar und geht bis zum 12. März.

Lesen Sie jetzt