Anzeige

Wo ist das Salz?

Bad Sassendorf

Die Geschichte des weißen Goldes in den Westfälischen Salzwelten in Bad Sassendorf entdecken.

04.11.2019, 13:31 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wo ist das Salz?

© Michael Bahr | www.sichtbahr.de

Die Westfälischen Salzwelten entführen auf eine Entdeckungsreise, die der Geschichte des weißen Goldes auf die Spur kommt. Salz ist heute eine alltägliche Selbstverständlichkeit, für die wir im Supermarkt nicht mehr als 20 Cent bezahlen. Im Mittelalter hingegen wurde es mit Gold aufgewogen und war somit äußerst kostbar.

In Bad Sassendorf und entlang des Hellwegs zwischen Dortmund und Paderborn tritt Sole zutage – ein mit weiteren Mineralien versetztes Salzwasser. Seit mindestens 3000 Jahren gewinnen die Menschen in dieser Gegend daher Salz aus Sole. Die Salzgewinnung aus dem salzigen Quellwasser verhalf „Sassendorp“ einst zur Blüte. Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts leitet die Nutzung der Sole als Heilmittel den Wandel zum Sole- und Moorheilbad ein.

Wer den Spuren der Westfälischen Salzroute folgt, kann die Geschi-chte von Salz und Sole in Westfalen erkunden. Unterwegs können die Besucher im Erlebnismuseum Westfälische Salzwelten in Bad Sassendorf Salz mit allen Sinnen erleben sowie unerwartete Facetten des kostbaren Kristalls entdecken.

Neben der Salzentstehung, der Wirkung auf den Körper hin zu chemischen Experimenten und modernsten Anwendungsfeldern von Sole und Moor steht die Geschichte der Salzförderung im Vordergrund. Durch die Interaktion und das eigene Ausprobieren erlebt jeder Gast auf selbstbestimmte Weise spielerisch sein eigenes Abenteuer „Salz“.

Sassendorfer Salzspuren

Abgerundet wird das inklusiv und barrierearm gestaltete Museumserlebnis durch eine Vielzahl von Vermittlungsangeboten: Neben thematischen Schwerpunkt- und Familienführungen in der Ausstellung begeben sich die Besucher bei den Sassendorfer Salzspuren auf einen historischen Rundgang zu den Orten der Salzgeschichte. Mit dem Erzählcafé können Gruppen kulinarische Angebote hinzubuchen. In speziellen Workshops kreieren kleine und große Teilnehmer ihre eigenen Gewürz- oder Badesalze, Seifen und Moorpackungen.

In den Westfälischen Salzwelten trifft Wissenschaft auf Kreativität, die sich so mit ihrem attraktiven Programm als außerschulischer Lernort für alle Schularten etabliert haben. Beim Kindergeburtstag werden die Kinder zu kleinen Salzforschern und Vulkanbauern. Ein besonderes Highlight ist die Siedepfanne. Dort sieden die Besucher unter der Anleitung des Siedeknechtes aus der Bad Sassendorfer Sole ihr eigenes Natursalz.

www.salzwelten.de