Zeelink-Grundwasser verschmutzt Engelradingbach und Borkener Aa

hzGrundwasser in Gewässer

Der Engelradingbach und in der Folge die Borkener Aa sind stark verschmutzt. Laut Feuerwehr und Polizei ist an der Zeelink-Baustelle Grundwasser in das Gewässer gepumpt worden.

von Sven Kauffelt

Borken

, 23.07.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Engelradingbach und in der Folge die Borkener Aa sind in der Nacht zu Donnerstag stark verschmutzt worden. Laut Kreisverwaltung ist an einer Pipeline-Baustelle der Firma Zeelink in Heiden Spülwasser in das Gewässer geraten. Laut Einschätzung der Unteren Wasserbehörde beim Kreis sei die Flüssigkeit „vom Prinzip her ungefährlich“. Es werde aber noch geprüft, ob sie gegebenenfalls doch Schadstoffe enthalte.

Wie Kreis-Pressespreher Karlheinz Gördes mitteilt, hat die Firma Zeelink eine Bohrung unter der Bahnhofstraße vorgenommen. Das dabei eingesetzte tonhaltige Spülwasser werde normalerweise aufgefangen und wiederverwendet. In diesem Fall sei es übergelaufen und in den Engelradingbach gelangt. Die grau-braune Verschmutzung war auch in der Borkener Aa im Stadtpark zu sehen.

Spülwasser „für Flora und Fauna unbedenklich“

Ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde hat sich am Donnerstagmorgen die Sache angesehen. In den meisten Fällen wird Spülwasser eingesetzt, das für Flora und Fauna unbedenklich ist. In Ausnahmefällen sei es aber auch möglich, dass Schadstoffe enthalten sind, so Gördes. Erste Testergebnisse könnten im Laufe des Tages vorliegen.

Der Vorfall ist bereits In der Nacht zu Donnerstrag gemeldet worden. Polizei und Feuerwehr waren vor Ort und gingen zunächst davon aus, dass es sich um einen unbedenklichen Grundwasserdurchbruch handelt.

Lesen Sie jetzt