Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zweimal Vizemeister: SuS-Leichtahleten jubeln über Sensationserfolg

OLFEN Riesenjubel im Olfener Leichtathletiklager: Bei den westdeutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund sicherte sich der B-Jugendliche Niklas Fröhlich sensationell über 400m der A-Jugend den westdeutschen Vizemeistertitel in glänzenden 50,26 Sek. Titelverteidigerin Luisa Pöhling holte sich bei der weiblichen A-Jugend über 400m ebenfalls den Vizemeistertitel.

von Ruhr Nachrichten

, 03.02.2008

Die Uhren blieben bei 50,26 Sekunden stehen, den Konkurrenten und der versammelten Trainergilde fiel vor Staunen die Kinnlade herunter: Platz 2 ging an Niklas Fröhlich, sein direkter Konkurrent Tobias Mausbach kam in 50,40 Sekunden noch auf Rang 3. Lediglich Moritz Heitkamp, immerhin Dritter der letzten deutschen B-Jugendmeisterschaft, lag in 49,75 Sekunden noch vor dem SuS-Athleten.

Damit verbesserte Niklas Fröhlich seine Freiluftbestleistung von 51,17sec nicht nur gewaltig, sondern schaffte sogar noch die Norm für die deutschen Hallenmeisterschaften der A-Jugend in zwei Wochen in Düsseldorf.

Selbst der Trainer war perplex

"Mit einer Zeit von knapp unter 51 Sekunden hatte ich schon gerechnet, doch mit 50,26 war vorher absolut nicht zu rechnen", war auch SuS-Trainer Bernhard Bußmann vollkommen perplex. Erst eine Woche zuvor bei den westfälischen B-Jugendmeisterschaften lief Fröhlich als Vizemeister noch 51,49 Sekunden und jetzt diese gewaltige Verbesserung.

Wenige Minuten zuvor hatte Luisa Pöhling bereits für den ersten Olfener Paukenschlag am Karnevalssamstag gesorgt. Als Titelverteidigerin ging sie die 400m recht forsch an und setzte sich auch mit vehementen Einsatz nach 150 Metern resolut an die Spitze des Feldes. Ihre ärgste Konkurrentin, Svenja Michaelis (LG Stolberg) blieb ihr jedoch dicht auf der Fersen und konnte 100m vor dem Ziel Luisa Pöhling auch überholen.

Pöhling ging zum Schluß die Kraft aus

Am Ende fehlte der SuSlerin dann ein wenig die Kraft, um nochmals zu kontern, dennoch: In 58,24 Sekundenwurde Luisa Pöhling ebenfalls westdeutsche Vizemeisterin und wird damit gemeinsam mit Niklas Fröhlich den SuS bei den deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf vertreten.

Mit ihren 58,24 Sekunden war Luisa Pöhling gerade mal drei Hundertstelsekunden langsamer als vor zwei Wochen bei den Westfalen A-Jugendmeisterschaften. Für die "Deutschen" in DM will sie aber auf eine 57 vor dem Komma hintrainieren.

Auch Staffeln überzeugten

In dem Jubel um diese beiden Erfolge ging die Leistung von Ann-Katrin Eloo fast ein wenig unter. Die B-Jugendliche ging ebenso wie Luisa Pöhling über 400m der A-Jugend an den Start und kam in 62,77sec auf einen achtbaren 14. Rang.

Auch die beiden Staffeln überraschten über 4mal200 Meter. Bei den Jungen lief die Startgemeinschaft Olfen/Sythen auf einen hervorragenden siebten Platz bei mehr als 20 Teilnehmern. Niklas Fröhlich vom SuS, Timo Bußmann, Felix Fischer und Christoph Große-Gehling (alle Sythen) liefen mit 1,33,84min ihre bisher schnellste Zeit.

Bei den Mädchen gingen 24 Staffelln an den Start, der SuS belegte in 1,46,43min den achten Platz. Scarlett Stutznäcker, Luisa Pöhling, Ann-Katrin Ello und Lea Hilgert steigerten ihre Bestleitstung von 1,48,21min. Beide Staffeln gehen in zwei Wochen bei den Deutschen in Düsseldorf an den Start.

 

Lesen Sie jetzt