Das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen hat die Anwohner-Klagen gegen die Baugenehmigung für die Raiffeisen-Tankstelle in Rhade abgewiesen.
Das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen hat die Anwohner-Klagen gegen die Baugenehmigung für die Raiffeisen-Tankstelle in Rhade, hier ein Foto vom August 2019, abgewiesen. © Guido Bludau (A)
Verwaltungsgericht

Grünes Licht für Raiffeisen-Tankstelle in Rhade

Jahrelang wurde um den Bau der Raiffeisen-Tankstelle in Rhade gestritten. Es gab sogar einen zwischenzeitlichen Baustopp. Kippen konnten die Anwohner das Projekt jedoch nicht.

Die Betreiber der Raiffeisen-Tankstelle in Rhade können beruhigt in die Zukunft blicken. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat am Dienstag nachträglich grünes Licht für das umstrittene Neubau-Projekt gegeben. Die Klagen von Anwohnern wurden abgewiesen.

Im Mischgebiet erlaubt

Keine unzumutbare Lärmbelästigung

Gardinen gegen Scheinwerferlicht

Über den Autor
Gerichtsreporter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.