Coronavirus

19 neue Coronafälle im Kreis Coesfeld – nicht mehr die niedrigste Inzidenz

19 weitere Coronafälle kommen am Mittwoch im Kreis Coesfeld hinzu. Kurz vor der Öffnung von Läden ist der Kreis nun auch nicht mehr Platz 1 bei den niedrigsten Inzidenzen.
19 weitere Corona-Fälle gibt es im Kreis Coesfeld. © picture alliance/dpa

Kurz vor einem weiteren Öffnungsschritt am Donnerstag kann der Kreis Coesfeld sich nicht mehr über die niedrigste Inzidenz in NRW freuen. Nicht mal mehr unter den Top 3 ist er vertreten. Mit seinem Inzidenzwert von 35,4 nimmt der Kreis Coesfeld lediglich noch Platz fünf unter den geringsten Inzidenzen ein. Den geringsten Wert in NRW hat aktuell Bielefeld mit 29,3.

Die deutliche Steigerung im Kreis Coesfeld liegt vor allen Dingen an den 33 neuen Fällen, die über das Wochenende hinzugekommen waren. Für den Mittwoch können nun 19 neue Fälle zur Statistik hinzugezählt werden. Darin enthalten sind auch drei neue Fälle für Olfen. Die Steverstadt kommt somit nun auf 357 Fälle seit Beginn der Pandemie. Als aktiv infiziert gelten hier nun sechs Personen.

In Nordkirchen ändert sich in der Statistik nichts. Es bleibt bei 197 Fällen und derzeit einer aktiv infizierten Person. Neben Nottuln hat Nordkirchen damit die wenigsten aktiven Fälle im Kreis. Die meisten hat derzeit Lüdinghausen mit 32 Fällen. Im gesamten Kreis gelten gerade 114 Menschen als aktiv infiziert.

Lesen Sie jetzt