Coronavirus

49 neue Fälle im Kreis Coesfeld – Inzidenz steigt weiter

Am Freitag meldet der Kreis Coesfeld weitere 49 Corona-Fälle. Auch die Inzidenz geht nach dem Knick über die Ostertage wieder nach oben.
In Schermbeck gibt es aktuell neun aktive bestätigte Corona-Fälle. © dpa

Unter den 49 neuen Corona-Fällen, die der Kreis Coesfeld am Freitag bekannt gibt, sind auch mehrere Fälle aus Olfen. Vier Menschen mehr haben sich im Vergleich zum Vortag nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. So hat es bislang 393 Corona-Fälle in Olfen gegeben. Da es im Vortagesvergleich nun aber auch drei Personen mehr gibt, die als gesundet gelten, steigt die Zahl der aktiven Fälle um nur eine Person auf 21.

In Nordkirchen ändert sich an der Statistik hingegen nichts. Hier bleibt es bei bislang 222 Fällen und sechs aktiven Fällen. Das ist nach wie vor die geringste Anzahl an aktiven Fällen im Kreis. Besonders betroffen ist die Stadt Dülmen mit 73 aktiven Fällen. Im gesamten Kreis Coesfeld gibt es 348 aktive Fälle – das sind 15 mehr als am Vortag.

Die Inzidenz im Kreis Coesfeld ist erneut gestiegen – sie liegt nun bei einem Wert von 86,6. Dennoch gab es am Freitag auch gute Nachrichten für den Kreis: Er hat erfahren, dass er als Corona-Modellregion ausgewählt worden ist.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.