Coronavirus in Nordkirchen: Welche Personengruppe war am häufigsten betroffen?

hzCoronavirus

Insgesamt 21 Coronafälle gab es in Nordkirchen seitdem das Virus erstmals dort nachgewiesen wurde. Wir haben uns die Verteilung in den Ortsteilen, nach Geschlechtern und Alter angesehen.

Nordkirchen

, 06.08.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 3 min

Ihre ersten beiden Coronafälle verzeichnete die Gemeinde Nordkirchen am 15. März. Das war zumindest der Zeitpunkt als das Gesundheitsamt des Kreises bestätigte, dass sich zwei Personen in der Gemeinde mit dem Virus infiziert hatten.

Einen Tag später wurden in Nordrhein-Westfalen Schulen und Kitas geschlossen. Immer mehr Menschen wurde klar, wie massiv das Coronavirus plötzlich ihren Alltag bestimmen würde.

Damals zählte der Kreis insgesamt 47 Infektionen. Noch nicht alle Kommunen des Kreises waren betroffen. Rosendahl zum Beispiel noch nicht, das wegen des massiven Ausbruchsgeschehens beim Fleischverarbeiter Westfleisch aktuell noch immer die drittmeisten Fälle im Kreis zu verzeichnen hat.

Bei insgesamt 21 Menschen wurde seitdem in Nordkirchen eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt. Zwischendurch gab es lange Perioden, in denen kein einziger Fall hinzukam. Zwischen dem 17. April und dem 12. Juni zum Beispiel. Am 12. Juni kam dann ein neuer Fall hinzu, seitdem ist die Fallzahl in der Gemeinde nicht weiter gestiegen.

Coronafallzahlen entsprechen prozentualer Verteilung in den Orten:

Auf Anfrage hat die Gemeinde nun Zahlen zu der Verteilung der Coronafälle veröffentlicht:

Demnach gab es in Nordkirchen elf Corona-Fälle, in Südkirchen sechs und vier in Capelle. Dabei kann man allerdings nicht von einer Art „Corona-Hotspot“ sprechen. Die Verteilung der Fälle kommt prozentual auch ziemlich genau an die prozentuale Verteilung der Einwohner heran. In Nordkirchen zum Beispiel sind 52 Prozent aller Coronafälle der Gemeinde aufgetreten, hier leben aber auch rund 48 Prozent der Einwohner. Für Capelle kommt die Verteilung mit 19 Prozent der Einwohner und 19 Prozent der Coronafälle sogar ganz genau hin.

Mehr Männer waren in Nordkirchen betroffen

Auf alle Altersgruppen bezogen ist die Verteilung von Männern und Frauen in Nordrhein-Westfalen laut den Zahlen des Robert-Koch-Instituts prozentual nahezu Fünfzig-Fünfzig. Mit einigen hundert Fällen mehr bei den Frauen (Stand 5. August 2020). Dieser Trend, also leicht mehr Coronafälle bei Frauen zeigt sich auch in Bezug auf die deutschlandweiten Zahlen. Hier gibt es laut RKI insgesamt 121.274 Fälle bei Frauen, während es bei den Männern 102.880 Fälle waren. Wer die Zahlen gestaffelt nach Alter der Personen betrachtet, stellt allerdings auch hier Unterschiede fest. Während im jungen Alter (0 bis 14) und im Seniorenalter 80+ nrw- und deutschlandweit mehr Fälle bei Männern zu verzeichnen waren, waren es in den Altersgruppen 15 bis 79 Mehr Frauen, bei denen Coronafälle auftraten.

Bezogen auf den Kreis Coesfeld sind in fast allen Altersgruppen mehr Männer als Frauen betroffen. Für die Gemeinde Nordkirchen liegt eine Staffelung nach Geschlecht und Alter nicht vor. Allerdings liegt die Gemeinde mit zum Beispiel 62 Prozent an männlichen Corona-Fällen deutlich über dem NRW-Schnitt mit fast 50 Prozent. Hier muss allerdings darauf hingewiesen werden, dass auf Grund der geringen Fallzahl von 21 Fällen Abweichungen nicht ungewöhnlich sind. Mit 59 Prozent der Fälle bei den Männern liegt aber auch der Kreis Coesfeld als Ganzes über dem NRW-Schnitt.

Die meisten Menschen, die Corona hatten, sind 35 bis 55 Jahre alt

Die meisten Coronafälle gab es in Nordkirchen in der Altersgruppe 35 bis 55 Jahre (71 Prozent). Das ist auch die Altersgruppe, die im Kreis Coesfeld, wie auch in Bezug auf ganz NRW am meisten betroffen ist. Wenn auch nicht ganz so deutlich, wie in Nordkirchen. Im Kreis machen sie rund 52 Prozent der Fälle aus, in NRW rund 50 Prozent.

24 Prozent der nachgewiesenen Infektionen entfallen in Nordkirchen auf die Gruppe der 15- bis 35-Jährigen und mit nur einem Fall (vier Prozent) sind Menschen von 60 bis 79 Jahren betroffen. Sowohl in der Personengruppe über 80, als auch in der Gruppe der ganz jungen Menschen bis 14 Jahre, gab es bislang keinen einzigen Coronafall in Nordkirchen. Gerade Personen unter 14 Jahren sind auch im NRW- und im Kreisvergleich mit 5,4 Prozent in NRW und im Kreis mit 1,8 Prozent nur im geringen Maße betroffen. Wesentlich häufiger sind Personen über 80 Jahre betroffen. Sie kommen in NRW auf 8,8 Prozent im Kreis Coesfeld auf 5,4 Prozent. Wie auch schon bei der Geschlechterverteilung bleibt darauf hinzuweisen, dass Abweichungen in Nordkirchen auf Grund der geringen Fallzahl zu erwarten sind. Sie geben allerdings trotzdem einen interessanten Aufschluss, wie es sich mit den Coronazahlen im Vergleich zu anderen Regionen verhält.

Die gute Nachricht für Nordkirchen ist zumindest aktuell: Alle Menschen die vormals mit dem Coronavirus infiziert waren, sind inzwischen wieder gesund. Einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus gab es in der Schlossgemeinde glücklicherweise nicht.