Architekt Thomas Buhl kann Fortschritte auf der Baustelle des ehemaligen Hauses Westermann vermelden.
Architekt Thomas Buhl kann Fortschritte auf der Baustelle des ehemaligen Haus Westermann vermelden. © Weitzel/Goldstein
Haus Mühlenstraße

Bauarbeiten am Haus Westermann in Nordkirchen: „Ein Problem jagt das nächste“

Die Wände auf der Baustelle des ehemaligen Hauses Westermann in der Nordkirchener Mühlenstraße wachsen in die Höhe. Der Ukraine-Krieg sorgt aktuell aber für Probleme bei der Planung.

Es tut sich was in der Mühlenstraße, wo die Baustelle auf dem Grundstück des ehemaligen Hauses Westermann schon seit Langem das Straßenbild prägt. Wo sich bis vor wenigen Tagen nur der alte Keller des traditionsreichen Gebäudes zeigte, ziehen Bauarbeiter nun schon erste Wände in die Höhe. Der Bauherr zeigt sich zufrieden – warnt aber auch vor kommenden Herausforderungen.

Arbeiten an mehreren Stellen

Stahl kommt aus Mariupol

Abschluss bis Jahresende möglich

Über den Autor
Redakteur
1989 im Ruhrgebiet geboren, dort aufgewachsen und immer wieder dahin zurückgekehrt. Studierte TV- und Radiojournalismus und ist seit 2019 in den Redaktionen von Lensing Media unterwegs.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.