Corona-Krise im Kreis Coesfeld: 372 Infektionen sind bestätigt

Coronavirus

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen ist am Donnerstag, 2. April, im Kreis Coesfeld auf 372 gestiegen. Nach oben ging jedoch auch die Zahl der Gesundeten.

Olfen, Nordkirchen, Herbern

, 02.04.2020, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

Experten hatten es vorausgesagt: Die Anzahl der Menschen, die sich mit dem Coronavirus anstecken werden, wird von Tag zu Tag steigen. Diese Prognose trifft auch auf die Kommunen des Kreises Coesfeld zu. Zwei Beispiele: In Olfen und Nordkirchen liegt die Zahl der bestätigten Infizierten - Stand 2. April nachmittags - bei jeweils 16.

Damit sind die beiden Kommunen aber bei weitem nicht oben in der Liste der Kreis-Kommunen. Dülmen ist trauriger Spitzenreiter mit 114 Fällen (2. April). Kreisweit ist die Anzahl der bestätigten Infektionen auf 372 gestiegen. Am 1. April hatte sie noch bei 358 gelegen.

Zum besseren Überblick die Zahlen für die einzelnen Kommunen:

114 in Dülmen, 49 in Coesfeld, 42 in Senden, 36 in Lüdinghausen, 30 in Ascheberg, 22 in Billerbeck, 21 in Nottuln, 16 in Nordkirchen, 16 in Olfen, 15 in Havixbeck, 11 in Rosendahl.

109 aus der Quarantäne entlassen

Bei all diesen schlechten Entwicklungen gibt es aber auch gute Nachrichten. Und zwar erneut. Insgesamt 109 Menschen konnten inzwischen als gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Am 1. April hatte die Zahl noch bei 91 gelegen.

Fünf Menschen sind im Kreis Coesfeld mittlerweile aufgrund einer Ansteckung mit dem Coronavirus gestorben.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt