Corona-Krise: Infektionszahlen in Nordkirchen und Olfen sind stabil

Corona-Krise

Von Donnerstag auf Freitag war im Kreis Coesfeld die Zahl der bestätigten Infektionen nur leicht gestiegen. Dies hat sich jetzt geändert.

Nordkirchen, Olfen, Herbern

, 04.04.2020, 17:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im gesamten Kreis Coesfeld ist die Zahl der bestätigten Infektionen von 377 am Freitag auf 394 am Samstag, 4. April, angestiegen. Von Donnerstag auf Freitag hatte der Anstieg noch bei fünf Fällen gelegen. Nun also zu Samstag 17 Fälle mehr.

Erfreulich für die Orte Nordkirchen und Olfen: Hier sind die Zahlen mit 18 (Nordkirchen) und 16 (Olfen) stabil geblieben.

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen im Kreis Coesfeld teilt sich auf die Kommunen so auf: 120 in Dülmen, 54 in Coesfeld, 42 in Senden, 41 in Lüdinghausen, 32 in Ascheberg, 23 in Billerbeck, 22 in Nottuln, 18 in Nordkirchen,

16 in Olfen, 15 in Havixbeck, 11 in Rosendahl.

140 Menschen aus der Quarantäne entlassen

Einen erneuten Anstieg verzeichnet der Kreis Coesfeld bei der Zahl der Menschen, die gesund aus der Quarantäne entlassen werden konnten. Hier stieg die Zahl von 128 am Freitag auf 140 am Samstag, 4. April.

Diese Zahl wird übrigens nicht von der Gesamtzahl der Ansteckungen abgezogen, teilt der Kreis Coesfeld mit.

Jetzt lesen

Eine weitere positive Nachricht, die der Kreis Coesfeld veröffentlicht: Seit dem 1. April ist es bei der Zahl von fünf Menschen geblieben, die am Coronavirus gestorben sind.

Lesen Sie jetzt