Coronavirus: 100-Jährige an Covid gestorben, 16 neue Fälle

Coronavirus

16 neue Infektionen mit dem Coronavirus teilt der Kreis Coesfeld am Freitag mit. Auch für Olfen und Nordkirchen gibt es neue Fälle. Außerdem gibt es einen weiteren Todesfall im Kreis.

Nordkirchen, Olfen

, 29.01.2021, 15:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
16 neue Coronafälle gibt es im Kreis Coesfeld

16 neue Coronafälle gibt es im Kreis Coesfeld © dpa

16 neue Coronafälle meldet das Gesundheitsamt im Kreis Coesfeld am Freitag. Davon kommen vier Fälle aus Nordkirchen und zwei aus Olfen. Auch ein weiterer Todesfall kommt zur Statistik des Kreises dazu: Eine 100-jährige Frau aus Coesfeld sei an den Folgen einer Covid-Erkrankung gestorben, so der Kreis. Sein aufrichtiges Beileid sendet Landrat Christian Schulze Pellengahr allen Hinterbliebenen. Die Frau ist der 64. Corona-Todesfall im Kreis Coesfeld.

In Olfen hatte es bislang vier Todesfälle gegeben, in Nordkirchen drei. In Nordkirchen gibt es aktuell 14 aktive Corona-Fälle, in Olfen sind es 17. Die meisten Fälle hat aktuell Lüdinghausen mit 33. Insgesamt gibt es im Kreis gerade 169 Menschen, die als aktiv infiziert gelten.

Der Kreis teilt zudem mit, dass 28 an Covid-19 erkrankte Menschen aktuell stationär behandelt werden. Bislang haben laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) 4770 Menschen die Erstimpfung erhalten.

Am Montag, 8. Februar beginnt dann auch das Impfzentrum des Kreises Coesfeld in Dülmen mit den Erstimpfungen der über 80-Jährigen. Beim Betreten der Räume sei nach der neuen Corona-Verordnung das Tragen einer OP-Maske oder FFP2-Maske erforderlich, so der Kreis. Eine Impfung ist nur mit Termin möglich, den die KVWL vergibt. Dafür steht die Rufnummer 0800 116117 02 oder die Webseitewww.116117.de zur Verfügung.

Lesen Sie jetzt