17 neue Fälle im Kreis Coesfeld: Keine neuen Fälle in Olfen

Coronavirus

17 Corona-Neuinfektionen bringt der Mittwoch im Kreis Coesfeld. In Nordkirchen gibt es neue Fälle, in Olfen kommen keine dazu. Die Stadt hat aber trotzdem die meisten Neuinfektionen im Kreis.

Nordkirchen, Olfen, Herbern

, 18.11.2020, 17:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
17 neue Corona-Fälle gibt es am Mittwoch im Kreis Coesfeld.

17 neue Corona-Fälle gibt es am Mittwoch im Kreis Coesfeld. © picture alliance/dpa

17 neue Coronafälle kommen am Mittwoch im Kreis Coesfeld hinzu. In Nordkirchen sind zwei neue Fälle nachgewiesen worden, in Olfen kommt dieses Mal kein einziger Fall hinzu. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle seit dem ersten Auftreten des Virus auf 1819.

Jetzt lesen

In Olfen gab es bislang 151 Fälle, in Nordkirchen sind es 84. Darin schon eingerechnet sind die zwei neuen Fälle, die am Mittwoch für Nordkirchen hinzugekommen sind. Für Olfen ist dieses Mal kein einziger neuer Coronafall nachgewiesen worden. Dennoch ist Olfen nach wie vor die Stadt mit den meisten aktiven Infektionen im Kreis mit 32. Dülmen folgt dicht mit 30. In Nordkirchen gibt es aktuell 20 aktive Fälle, kreisweit sind es 212.

Nach wie vor ist es so, dass von einer diffusen Infektionslage gesprochen werden kann, wie Hartmut Levermann vom Kreis Coesfeld sagt. Das heißt: Einen Pandemie-Herd gibt es aktuell nicht. Unterstützt wird der Kreis gerade noch von der Bundeswehr beim Kontaktieren möglicher Kontaktpersonen. Die entsprechende Vereinbarung geht bis zum 4. Dezember 2020, wie Levermann sagt. Das heißt aber nicht zwingend, dass die Hilfe dann enden muss. Zuvor werde beraten, ob die Vereinbarung noch verlängert wird.

Lesen Sie jetzt