Coronavirus im Kreis Coesfeld: 900 Menschen seit erstem Ausbruch infiziert

Coronavirus

Insgesamt 900 Menschen haben sich nun im Kreis Coesfeld mit dem Coronavirus infiziert. Die runde Zahl wurde erreicht, da am Donnerstag zwei neue Fälle hinzugekommen sind.

Nordkirchen, Olfen, Herbern

, 13.08.2020, 16:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei neue Fälle sind am Donnerstag im Kreis Coesfeld hinzugekommen.

Zwei neue Fälle sind am Donnerstag im Kreis Coesfeld hinzugekommen. © picture alliance/dpa

Im Kreis Coesfeld gibt es nun genau 900 Fälle mit dem Coronavirus, seit das Virus dort erstmals aufgetreten ist. Am Donnerstag sind zwei Fälle hinzu gekommen, wie der Kreis mitteilt. Dabei handelt es sich um eine Person aus Dülmen und eine Person aus Rosendahl.

Aktuell sind demnach im Kreis 13 Menschen mit dem Coronavirus aktiv infiziert. An der Zahl der Gesundeten von 866 hat sich nichts im Vergleich zum Vortag geändert. 21 Menschen waren in Folge einer Covid-19-Erkrankung gestorben. In Nordkirchen gibt es aktuell einen aktiven Fall, in Olfen keinen. Mit einer 7-Tage-Indizenz von 2.72 liegt der Kreis Coesfeld aktuell sehr weit hinten in Nordrhein-Westfalen, was die Neuinfektionen mit dem Coronavirus angeht. Der Grenzwert ist bei 50.

Coesfelds Nachbarkreis Unna führt diese Tabelle hingegen aktuell mit einem Wert von 27,3 an, hat also aktuell die meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen in NRW.

Lesen Sie jetzt