Darum sollten Sie sich beim Herbstmarkt auf jeden Fall warm anziehen

Herbstmarkt

Der traditionelle Herbstmarkt am 3. Oktober könnte in diesem Jahr seinem Namen absolut gerecht werden. Wenn die „Wetterfrösche“ Recht behalten, sollten sich die Besucher gut vorbereiten.

Nordkirchen

, 26.09.2019, 12:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Darum sollten Sie sich beim Herbstmarkt auf jeden Fall warm anziehen

Am Tag der Deutschen Einheit schlenderten traditionell viele Besucher über den Herbstmarkt in Nordkirchen. © Beate Dorn (Archiv)

Der Feiertag „Tag der Deutschen Einheit“ und der Herbstmarkt in Nordkirchen ist seit Jahren eine perfekte Verbindung. Auch in diesem Jahr erwartet der Verein Nordkirchen Marketing als Veranstalter wieder rund 130 Marktbeschicker und Hobbykünstler. Von 11 bis 18 Uhr prägen sie am Donnerstag das Ortsbild.

Ein Anziehungspunkt für die ganze Familie. „Der 3. Oktober eignet sich ausgezeichnet für einen herbstlichen Ausflug - ob mit dem Fahrrad oder dem Auto angereist“, betont der Verein. In diesem Jahr kann der Markt zudem ein perfekter Einstieg in ein verlängertes Wochenende sein.

Besucher müssen sich auf herbstliches Wetter einstellen

Allerdings müssen sich Besucher voraussichtlich auf herbstliches Wetter einstellen mit maximalen Temperaturen von 12 Grad. Dazu kann es, so zumindest die aktuelle Vorhersage, auch Schauer geben. Ein Wetter, das vielleicht auch den ein oder anderen Besucher motivieren kann, sich auf Herbst/Winter einzustellen.

Wer angesichts dieser Prognose überlegt, mit dem Auto anzureisen, kann vor allem folgende Parkplätze nutzen: Hauptparkplatz am Schloss, Parkplatz der Gesamtschule, Mühlenpark, Parkplatz der Grundschule. Die Geschäfte dürfen übrigens am Donnerstag nicht öffnen, weil es sich um einen gesetzlichen Feiertag handelt. Allerdings dürfen sie vor ihren Geschäfte Stände aufbauen und Waren zum Kauf anbieten.

Lesen Sie jetzt