Neue Masche? Diebe machen Wanderparkplätze unsicher in Senden und Capelle

Polizei warnt

Mit einer bösen Überraschung ist der Sonntagsspaziergang einer Frau in Capelle zu Ende gegangen. Unbekannte hatten die Seitenscheibe ihres Autos eingeschlagen - kein Einzelfall.

Nordkirchen

, 25.11.2019, 12:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neue Masche? Diebe machen Wanderparkplätze unsicher in Senden und Capelle

Wandern ist auch im Herbst und Winter ein Vergnügen - allerdings auch für Diebe mit einer besonderen Masche. © Foto: Jessica Bader

Wenn das Wetter schön ist, sind die Wanderparkplätze voll. Das bringt andere auf Ideen. Und die haben nicht nur mit Wandertouren zu tun, sondern auch mit Diebestouren. Am Sonntag (24.11.) haben Unbekannte gleich zweimal auf Wanderparkplätzen im Kreis Coesfeld zugeschlagen - und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Gesplittertes Glas auf dem Boden zeugt sowohl auf einem Parkplatz in Capelle als auch in Senden davon, dass sich hier Menschen gewaltsam zu schaffen gemacht hatten - vermutlich sogar hintereinander.

Wie die Kreispolizeibehörde mitteilt, haben die Unbekannten in Senden zwischen . 13.30 und 14.15 Uhr die Seitenscheibe eines abgestellten Autos eingeschlagen. In Capelle auf dem Wanderparkplatz ins Waldgebiet Davert (Altefelds Holz) war das zwischen 14 und 15 Uhr der Fall. Den Tätern ging es nicht ums Auto selbst, sondern um das, was sich darin befand.

Appell der Polizei

„Wir appellieren, keine Taschen im Fahrzeug zu lassen“, sagt Britta Venker, Sprecherin der Polizei. Wer wandern gehen wolle, solle am besten kein belastendes Gepäck dabei haben - und wenn doch, es wohl oder übel mitnehmen.

Die beiden Wanderinnen hatten es anders gemacht. Die Frau in Capelle schob ihren Rucksack in den Fußraum hinter dem Beifahrersitz, die Frau in Senden ihre Tasche darunter: sichere Verstecke, wie beide glaubten - und sich eines Besseren belehren lassen mussten.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Lüdinghausen zu melden, Tel. 02591/7930.
Lesen Sie jetzt