Erst Auto, dann Wohnhaus: Einbrecher schlägt gleich doppelt zu

Einbrecher

Diese Warnung der Polizei kennt eigentlich jeder: Nie eine Tasche im Auto zurücklassen! Wie richtig das ist, hat eine Frau aus Nordkirchen erfahren müssen- und das gleich mehrfach.

Nordkirchen

, 04.08.2019, 10:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der silberne Kombi parkt am Samstagmittag in Dülmen: auf einem sogenannten Ausweichparkplatz des Waldfriedhofes. Die Fahrerin stammt aus Nordkirchen. Zwischen 12 und 14.15 Uhr ist das Auto unbeaufsichtigt: die Gelegenheit für Kriminelle, fette Beute zu machen. Denn, dass es sich lohnen könnte, den Wagen aufzubrechen, können sie sehen.

Wie die Beamten der Leitstelle der Kreispolizeibehörde mitteilen, liegt im Fahrzeuginneren eine Handtasche. Die Unbekannten sehen sie und schlagen die Scheibe des Dacia ein. Als sie die Beute wenig später in der Hand halten, müssen sie sich gefreut haben. Im Innern befindet sich nicht nur ein hoher Bargeldbetrag, wie die Polizei berichtet. Dort finden sie auch einen Haustürschlüssel - und nicht nur den.

Ausweispapiere der Fahrerin weisen den Einbrechern den Weg: vom Parkplatz in Dülmen zum Wohnhaus der Frau auf der Holtkampstraße in Nordkirchen. Als die Frau am Nachmittag zu Hause ankommt, muss das ein Schock sein.

Sämtliche Räume sind durchsucht, wie die Polizei berichtet. Die Einbrecher sind erneut fündig geworden. Bargeld, Schmuck und andere Gegenstände fehlen. Die Tür brauchten die Einbrecher nicht aufzubrechen. Sie haben laut Polizei offensichtlich den Haustürschlüssel benutzt.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise und wiederholt ihre Warnung: Keine Handtasche im Auto zurücklassen!

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Kinderheilstätte Nordkirchen

„Benutzte Kondome und Erbrochenes“: Kinderheilstätte empört über nächtliche Saufgelage