Fachhochschule für Finanzen in Nordkirchen öffnet die Türen der neuen Mensa

Neue Mensa

Darauf haben viele Menschen gewartet: Seit einigen Monaten läuft der Betrieb in der neuen Mensa der Fachhochschule für Finanzen. Jetzt dürfen interessierte Bürger auf Entdeckungstour gehen.

Nordkirchen

, 18.06.2019, 13:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fachhochschule für Finanzen in Nordkirchen öffnet die Türen der neuen Mensa

Projektleiter Sven Schneider vom Planungsbüro RKW Architektur vor einer speziellen Lärmschutzwand aus Naturmoos. © Thomas Aschwer

Eine spezielle Lärmschutzwand aus Naturmoos, Stühle in den Landesfarben, eine Atmosphäre wie in einem Sterne-Hotel: Die neue Mensa der Fachhochschule für Finanzen hat ihre Bewährungsprobe zumindest aus Sicht der Verantwortlichen und der Studenten längst bestanden. Doch wie beurteilen die Bürger dien Großinvestition?

Am Samstag, 22. Juni, öffnet die Fachhochschule (FHF) die Türen. Von 10 bis 13 Uhr können Interessierte einen Blick in eine Großinvestition des Landes werfen, der ihnen sonst versperrt bleibt. Schon bei der offiziellen Einweihung des rund 10 Millionen Euro teuren Gebäudes Ende November 2018 hatte die FHF-Leitung einen Tag der offenen Tür angekündigt.

Mensa-Küche verwöhnt die Gäste mit einem kleinen Imbiss

Jetzt scheint mitten im Sommer ein guter Zeitpunkt, die Türen für die Bürger zu öffnen und die Gäste auch ein wenig zu verwöhnen. „Es gibt auch einen kleinen Imbiss“, sagt FHF-Verwaltungsleiter Klaus-Wilhelm Gratzfeld. Die FHF-Leitung verbindet diesen Tag mit einer wichtigen Information.

„Um 11 Uhr stellen wir das Anmietungskonzept vor“, sagt Gratzfeld. Ein sicher spannendes Thema, denn die Fachhochschule errichtet gerade in unmittelbarer Nähe der Mensa 150 neue Wohnungen. An diesem Morgen wird es darum gehen, wie groß der Bedarf an weiteren Wohnungen in der Gemeinde ist.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Kinderheilstätte Nordkirchen

„Benutzte Kondome und Erbrochenes“: Kinderheilstätte empört über nächtliche Saufgelage