Überall entstehen Fahrradstraßen: Ist das auch eine Option für Nordkirchen?

hzFahrradfahren in Nordkirchen

Eine Fahrradstraße für Nordkirchen? Erste Vorschläge dazu gab es bereits. Nachbarkommunen haben sogar schon welche oder planen daran. Bürgermeister Dietmar Bergmann sieht aber ein Problem.

Nordkirchen

, 21.11.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Olfen plant eine breite Fahrradspur auf der Bilholtstraße, Selm hat bereits eine Fahrradstraße in Bork und denkt über weitere nach. In Nordkirchen ist das Thema Fahrradstraßen hingegen nur zaghaft aufgetaucht. Zuletzt hatte Markus Pieper, Chef der CDU-Ratsfraktion das Thema zumindest nicht ausgeschlossen, um den Verkehr im Nordkirchener Ortskern zu beruhigen.

Jetzt lesen

Bürgermeister Dietmar Bergmann sagt auf Anfrage der Redaktion, dass die Verwaltung das Thema fachlich aufbereiten will. Ein Problem sieht der Bürgermeister darin, einfach einem Verkehrsteilnehmer den Vorrang abzuerkennen und ihn dem anderen zu geben. Bergmann stützt die Ansicht auf Gespräche mit anderen Verwaltungschefs, die bereits Erfahrungen mit Fahrradstraßen gesammelt haben. „Man muss dabei sehr vorsichtig vorgehen“, sagt Bergmann. Ansonsten würden Konflikte zwischen Radfahrern und Autofahrern drohen, so der Bürgermeister.

Große Städte wie Hamburg und Bremen machen es vor

Was Olfen und Selm im Kleinen machen, verfolgen Städte wie Hamburg und Bremen derweil im Großen: Mit dem „Fahrradmodell-Quartier Alte Neustadt Bremen“, das gleich ein Netz von Fahrradstraßen bildet, in denen Autos nur Gäste sind, soll „Verbesserungen für alle Verkehrsteilnehmenden, Anwohnerinnen und Anwohner und nicht allein für Radfahrende“ schaffen, verspricht die Info-Seite des Projekts.

Lesen Sie jetzt