Fake-Anruf vom Finanzamt Betrüger wollten Nordkirchener am Telefon reinlegen

Redakteurin
Eine Seniorin telefoniert
Als das Telefon bei zwei Nordkirchenern klingelte, waren Betrüger am anderen Ende der Leitung. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Es war mal wieder eines dieser Telefonate, die zwei Nordkirchener ziemlich schnell beendet haben. Nicht etwa, weil sie keine Zeit hatten mit dem Gegenüber zu reden, sondern weil auf der anderen Seite der Leitung wohl Betrüger lauerten. Mit „Hier ist das Finanzamt“ hatte sich vor Kurzem bei den beiden jemand gemeldet und erklärt, dass man ihre Akte mit Steuernummer XY weitergeleitet habe. Wenn weitere Informationen gewünscht sind, sollten die zwei Nordkirchener mehrere Tasten drücken. Das war dann der Moment, wo sie das Ganze abrupt beendet haben.

Den Betroffenen war schon zu Beginn des Gesprächs klar, dass solche Angelegenheiten nicht am Telefon, sondern per Post oder persönlich geklärt werden. „Wir haben uns direkt gewundert. Ich bin auch Rentnerin und brauche gar keine Steuererklärung mehr machen“, erklärt die Nordkirchenerin am Telefon. Man sei zudem durch bisherige Presseberichte über andere Fake-Maschen sensibilisiert. Und aufgrund ähnlicher Anrufe in der Vergangenheit.

Denn der Anruf ist nicht der einzige Fake-Vorfall, der die beiden Nordkirchener erreicht hat. „Da kommt immer mal wieder was. Mal ruft eine Versicherungsagentur an und mal wollen irgendwelche Personen unsere Bankunterlagen haben. Aber wir wissen uns ja zu helfen.“ Auflegen sei da die erste Strategie. Manchmal puste der Nordkirchener aber auch einfach mal mit einer Trillerpfeife ins Telefon.

Der Polizei des Kreises Coesfeld sind solche Fake-Anrufe vom Finanzamt bisher nicht bekannt. Auch ähnliche Maschen wurden in letzter Zeit nicht zur Anzeige gebracht. „Der Fantasie der Betrüger sind leider keine Grenzen gesetzt und es kommen regelmäßig neue Betrugsmaschen dazu. Eine solche könnte natürlich auch der Anruf des Finanzamts werden“, erklärt Polizeipressesprecherin Britta Venker auf Anfrage.

Vollstreckung per Telefon

Dass es die Finanzamt-Masche auch über Nordkirchen und den Kreis Coesfeld hinaus gibt, zeigen Pressemitteilungen von der Bundesfinanzverwaltung, vom Landesamt für Steuern aus Niedersachsen sowie vom NRW-Finanzministerium.

Hier haben Betrüger beispielweise vorgegeben, dass das Finanzamt mit einer Vollstreckung droht. Und auch die Masche aus Nordkirchen haben Fake-Anrufer genutzt. In allen Fällen wird explizit erklärt, dass Finanzämter sich nicht telefonisch melden und auch keine automatisierten Anrufe mit einer Bandansage durchführen. Vermutlich versuche man die Betroffenen auf eine kostenpflichtige Rufumleitung zu locken, heißt es in den Pressemitteilungen.

Gespräche schnell beenden

Neben scheinbaren Finanzamt-Mitarbeitern rufen im Kreis Coesfeld auch diverse andere Betrüger bei den Bürgern an – Tendenz steigend. „Gefühlt haben die Fake-Anrufe in der Vergangenheit tatsächlich zugenommen. Tagtäglich haben wir mehrere Anzeigen in Zusammenhang mit Schockanrufen, Anrufen von Bankmitarbeitern sowie Messenger-Betrügereien“, erklärt Venker.

Die zwei betroffenen Nordkirchener haben mit ihrem schnellen Auflegen laut der Polizei des Kreises Coesfeld genau richtig gehandelt. „Menschen die Anrufe von Mitarbeitern einer ´Institution´ erhalten, sollten das Gespräch selbstständig beenden und sich nicht mit angeblichen Vorgesetzten oder anderen Mitarbeitern verbinden lassen.“ Sollten die Betrüger Erfolg mit ihren Fake-Anrufen haben und es somit zu einem Betrugsdelikt gekommen ist, sei in jedem Fall Anzeige bei der Polizei zu erstatten.