Zwei E-Golf stehen der Nordkirchener Verwaltung mittlerweile zur Verfügung. Auf dem Bild (v.l.): Klimaschutzmanagerin Janine Eßmann, Kämmerer Bernd Tönning und Bürgermeister Dietmar Bergmann.
Zwei E-Golf stehen der Nordkirchener Verwaltung mittlerweile zur Verfügung. Auf dem Bild (v.l.): Klimaschutzmanagerin Janine Eßmann, Kämmerer Bernd Tönning und Bürgermeister Dietmar Bergmann. © Anne Büscher/Gemeinde Nordkirchen
Klimaschutz

Gemeinde Nordkirchen nimmt weiteres Elektroauto in ihren Fuhrpark auf

Die Gemeinde Nordkirchen hat ihren Elektro-Fuhrpark ausgebaut: Zwei E-Golf sind mittlerweile für das Rathaus einsatzbereit. Aus Sicht der Verwaltung hat die Umstellung mehrere Vorteile.

Für die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Nordkirchen ist die Fahrt mit einem Elektroauto nichts Neues mehr. Seit Anfang 2019 steht ihnen bereits ein E-Golf für Dienstfahrten zur Verfügung. Mitte Juli 2020 ist jetzt ein weiterer E-Golf hinzugekommen, der als Ersatz für den bisherigen Toyota Yaris angeschafft wurde, wie die Gemeinde in einer Pressemitteilung schreibt.. „Somit stehen im Rathaus jetzt zwei Elektro-Autos für Dienstfahrten zur Verfügung“, betont die Klimaschutzbeauftragte Janine Eßmann.

Öffentlich zugängliche Ladesäulen am Rathaus bleiben frei

Über den Autor
Redaktion Selm
Jahrgang 1985, fasziniert von digitalen, technischen und lokalen Themen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.