Die Nordkirchener Einzelhändler freuen sich auf ihre Kunden. © Hörnicke
Einzelhandel

Geschäfte in Nordkirchen dürfen wieder öffnen: „Es ist ein Lichtblick“

Für die Einzelhändler in Nordkirchen war der zweite Lockdown eine große Belastung. Ab Montag (8.3.) dürfen sie wieder Kunden empfangen. Und tun das mit einer besonderen Aktion.

Eine über zehnwöchige Durststrecke liegt hinter den Nordkirchener Einzelhändlern. Am Montag (8.3.) dürfen sie wieder für ihre Kunden öffnen. Bei den Händlern an der Schloßstraße ist die Erleichterung über die Lockerung des wochenlangen Lockdowns groß. Das gilt auch für die Betreiber von Geschäften, die in den vergangenen Wochen gar nicht schließen mussten.

Im Gespräch mit der Redaktion sagt Sibylle Hörnicke, Betreiberin des Geschäfts Worms an der Schloßstraße: „Alle freuen sich, dass die Chance besteht, wieder zu öffnen.“ Auch, wenn es ab 8. März zunächst beim Termin-Shopping, oder „Click&Meet“ bleibt, wie das Land NRW in seiner aktuellen Coronaschutzverordnung vorschreibt. Das bedeutet für Kunden, dass sie vor dem Einkauf, zum Beispiel telefonisch einen Termin beim jeweiligen Geschäft ausmachen müssen.

„Natürlich sind einige Händler auch unglücklich darüber, dass die Regeln nicht auf die Inzidenz der Kreise heruntergebrochen werden“, gibt Sibylle Hörnicke die Stimmungslage wieder. „Damit wären wir im Kreis Coesfeld eigentlich perfekt aufgestellt“, fügt sie hinzu.

Stand 5. März, 0 Uhr, meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) für den Kreis Coesfeld einen Inzidenzwert von 23,6 Infektionen auf 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Damit hat der Kreis Coesfeld weiterhin den niedrigsten Inzidenzwert in ganz NRW. Negativ-Spitzenreiter ist der Märkische Kreis im Sauerland mit 124,1.

Die Geschäfte an der Schloßstraße dürfen ab Montag wieder Kunden empfangen – erst einmal allerdings mit vorheriger Terminabsprache. © Günther Goldstein © Günther Goldstein

Trotzdem herrsche bei den Nordkirchener Händlern Optimismus, jetzt, wo die Kundschaft überhaupt wieder kommen darf, beschreibt Sibylle Hörnicke. „Es ist ein Lichtblick“, fasst sie es zusammen. Auch für Sibylle Hörnicke selbst. Ihr Geschäft, das neben Drogerieprodukten, Geschenkartikeln und Schmuck auch eine Textilreinigung umfasst, durfte zwar auch im Lockdown öffnen. Der Umsatz sei trotzdem deutlich zurückgegangen im Vergleich zum Normalbetrieb, macht Hörnicke deutlich.

„Die Laufkundschaft hat komplett gefehlt“, nennt sie den Grund. Dadurch, dass der Großteil der anderen Geschäfte im Ortskern geschlossen waren, seien insgesamt weniger Menschen zum Einkaufsbummel unterwegs gewesen, erklärt Hörnicke. „Wir profitieren hier alle voneinander“, macht sie deutlich.

Für den Verkaufsneustart am Montag haben sich die Händler eine besondere Aktion für ihre Kunden überlegt: Jeder Besucher bekommt in der ersten geöffneten Woche eine Schokopraline als kleines Dankeschön, kündigen die Händler in einer Pressemitteilung an.

Sibylle Hörnicke hatte die Idee dazu und freut sich, dass sich weitere Geschäfte der Aktion angeschlossen haben. „Wir freuen uns, im persönlichen Gespräch wieder auf die Wünsche unserer Kundinnen und Kunden eingehen zu können und möchten mit der Aktion zeigen, wie sehr wir unsere Kunden schätzen und uns gleichzeitig vom Online-Handel etwas abheben“.

Diese Händler in Nordkirchen beteiligen sich an der Aktion

Bären-Apotheke, An der Mühle 12; Blumen Rehkopp, Schloßstr.1; Copies and More, Schloßstr. 24; Die Hörmacherei, Schloßstr. 14; Elektro-Wienken, Bergstr. 9; Galerie Künstlerbund(t), Schloßstr. 12; HR Lifestyle, Schloßstr. 2; Kreativstübchen, An der Mühle 1; Schuh- und Sporthaus Bomholt, Schloßstr. 13; Tourist Information, Schloßstr. 11; Used Boutique, Schloßstr. 16; Worms, Schloßstr. 18

Über den Autor
Redaktion Selm
Jahrgang 1985, fasziniert von digitalen, technischen und lokalen Themen.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt