Heimatverein Nordkirchen baut neue Bänke für Wanderer in Ichterloh

Freizeit

Bequem Pause machen können Wanderer jetzt in Ichterloh. An einer beliebten Raststelle hat der Heimatverein Nordkirchen neue Bänke aufgestellt. Weitere könnten folgen.

Capelle

, 12.05.2020, 08:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei neue Bänke mit Lehne und ein neuer Tisch mit Bänken hat der Heimatverein Nordkirchen in Ichterloh aufgestellt. Wanderer können hier Rast machen.

Zwei neue Bänke mit Lehne und ein neuer Tisch mit Bänken hat der Heimatverein Nordkirchen in Ichterloh aufgestellt. Wanderer können hier Rast machen. © Hubert Kersting

Hier können Wanderer und Radfahrer jetzt Pause machen, den Blick über die Landschaft schweifen lassen: Zwei große Bänke und eine Tischgruppe hat der Heimatverein Nordkirchen gebaut und im Waldgebiet Ichterloh aufgestellt.

Die alten Bänke „bröselten“ schon, sagt der Heimatvereins-Vorsitzende Hubert Kersting. Deshalb habe der Verein mit großem Aufwand neue gebaut. Zwei große Bänke mit Rückenlehne und ein Tisch mit einfachen Bänken daran stehen jetzt am Wanderrastplatz Ichterloh. Der Platz wird gerne genutzt, sagt Hubert Kersting. Deshalb habe sich der Heimatverein entschlossen, dort neue Sitzgelegenheiten aufzustellen.

Zeit für eine Auszeit: Von diesem Punkt aus an der Schlösserachse können Wanderer und Radfahrer über ein Feld bis nach Capelle blicken.

Zeit für eine Auszeit: Von diesem Punkt aus an der Schlösserachse können Wanderer und Radfahrer über ein Feld bis nach Capelle blicken. © Hubert Kersting

Der Rahmen ist geschweißt, die Sitzflächen und Lehnen aus hochwertigen Eichenbrettern. Gebaut hat die Bänke Bernhard Schriever zusammen mit Rudi Schürmann. Hubert Kersting hat ein Schild dazu entworfen. Es zeigt den Wanderern ihre Position und verweist auf einen alten Schnadstein, einen Grenzstein in der Region.

Auch eine Karte hat der Heimatverein auf ein Schild gravieren lassen. Der Standpunkt und ein alter Schnadstein sind darauf verzeichnet.

Auch eine Karte hat der Heimatverein auf ein Schild gravieren lassen. Der Standpunkt und ein alter Schnadstein sind darauf verzeichnet. © Hubert Kersting

Etwa 70 Bänke habe der Heimatverein über die Jahre in der Gemeinde Nordkirchen aufgestellt. Die können nach und nach, wenn sie kaputt gehen, gegen das neue Modell ausgetauscht werden, sagt Kersting. „Die sind nicht billig“, sagt Kersting über die Eichenholz-Bänke. Im Ichterloher Fall habe aber die Gemeinde die Kosten für die Herstellung und Aufstellung übernommen. Sonst hätte es der Heimatverein mit Spendengeldern finanziert.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt