Inzidenzwert

Inzidenzwert im Kreis Coesfeld ist erstmals wieder zweistellig

Noch gilt im Kreis Coesfeld die höchste Lockerungsstufe, die es in Nordrhein-Westfalen gibt. Das könnte sich aber schnell ändern.
Die Inzidenz im Kreis Coesfeld steigt weiter. © dpa (A)

Der Inzidenzwert im Kreis Coesfeld ist innerhalb eines Tages von 7,7 am Mittwoch (21. Juli) auf exakt 10,0 am Donnerstag (22. Juli) gestiegen. Das teilte der Kreis auf Basis der Daten des Robert-Koch-Institutes (RKI) Donnerstagvormittag mit.

Wie ein Sprecher des Kreises im Gespräch mit unserer Redaktion sagte, nähere man sich damit dem kritischen Wert von 10,1.

Kritisch deshalb, weil ein Wert von 10,1 oder höher an acht aufeinander folgenden Tagen dazu führen würde, dass der Kreis Coesfeld – dann am übernächsten Tag – von der Stufe 0 den Schritt in Stufe 1 machen würde. Das NRW-Gesundheitsministerium kann sogar auf drei Tage verkürzen, wenn ein lokal begrenzter, dynamischer Anstieg vorliegt, heißt es dort. Stufe 0 ist die mit den höchsten Lockerungen in Nordrhein-Westfalen.

Wie der Sprecher weiter sagte, „werden wir heute Nachmittag weitere 8 Corona-Fälle melden“. Wie sich das genau auf den Inzidenzwert auswirke, wisse er nicht.

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt