Ideenwerkstatt Klimaschutzkonzept

Klimaschutz in Nordkirchen: Gemeinde lädt Bürger zur Diskussion ein

Das Klimaschutzkonzept der Gemeinde Nordkirchen wird fortgeschrieben. Doch was ist den Bürgerinnen und Bürgern in Sachen Klimaschutz wichtig? Das können sie bei einer Ideenwerkstatt vorbringen.
Klimaschutz fängt im Kleinen an. Die Gemeinde Nordkirchen lädt zu einer Ideenwerkstatt ein. © Gemeinde Nordkirchen

Der Kampf gegen den Klimawandel ist die größte globale Aufgabe, der sich die Menschheit je stellen musste. Was dabei aber häufig untergeht ist die Tatsache, dass das Thema Klimaschutz vor der eigenen Haustür beginnt – in der Gemeinde. „Und zwar mit vielen kleinen Verbesserungen, die am Ende Großes bewirken können“, ist die Gemeinde Nordkirchen überzeugt.

Die Gemeinde Nordkirchen möchte daher von den Nordkirchenerinnen und Nordkirchenern wissen: Was müsste sich in der Schlossgemeinde tun, um zum Klimaschutz beizutragen? Am Mittwoch, 25. August kann jede Bürgerin und jeder Bürger eigene Ideen und Vorschläge zum Klimaschutz in Nordkirchen mitbringen, teilt die Gemeinde in einer Pressemitteilung mit. Dann gibt es eine Ideenwerkstatt zum Klimaschutzkonzept. Sie findet statt im Forum der Johann-Conrad-Schlaun-Schule, Am Gorbach 4.

Gefragt seien dabei Überlegungen, wie

  • „Könnte man mehr Carsharing-Angebote im ländlichen Raum verfügbar machen?“
  • „Kann die Gemeinde mehr Blühstreifen anlegen?“
  • „Gibt es Möglichkeiten, weitere E-Ladesäulen aufzustellen?“
  • „Wie lässt sich die Versiegelung von Flächen reduzieren – im privaten und im öffentlichen Raum?“
  • „Kann die Gemeinde mehr Bäume als natürliche Schattenspender in Wohngebieten pflanzen?“

Aktuell schreibt die Gemeinde Nordkirchen mit Unterstützung des Ingenieurbüros Gertec aus Essen ihr Klimaschutzkonzept fort. Dabei haben die Fachleute unter anderem die wichtigsten Daten und Zahlen der Gemeinde ermittelt und eine Energie- und Treibhausgasbilanz erstellt. Sie ist Teil des sehr umfangreichen Gesamtkonzeptes. Neben den Workshops innerhalb der Verwaltung erhoffe sich die Gemeinde viele wertvolle Vorschläge und Wünsche von Bürgerinnen und Bürgern zum Thema Klimaschutz in Nordkirchen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Anmeldung bis zum 20. August möglich

„Gestalten Sie die Zukunft Ihrer Gemeinde aktiv mit und lassen Sie uns gemeinsam neue Wege gehen, um das Klima in Nordkirchen zu verbessern“, ruft Bürgermeister Dietmar Bergmann in der Mitteilung auf. „Bringen Sie Ihre eigenen Ideen und Vorschläge zum Klimaschutz in Nordkirchen mit und werden Sie Teil eines Netzwerks – denn Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe und nur zusammen können wir viel erreichen“, macht Klimaschutz-Managerin Janine Eßmann deutlich.

Die Ideenwerkstatt beginnt um 18 Uhr und endet voraussichtlich um 20.30 Uhr. Eine Anmeldung ist bis zum 20. August möglich; entweder per E-Mail an janine.essmann@nordkirchen.de, oder telefonisch unter (02596) 917-237.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.