Ermener Straße

L810 in Nordkirchen: Baustelle steht nun doch noch weiter still

Ab dieser Woche sollten die Bauarbeiten auf der Straße zwischen Nordkirchen und Lüdinghausen nach langer Pause wieder starten. Daraus wird jetzt aber doch nichts, wie Montag bekannt wurde.
Die L810 zwischen Nordkirchen und Lüdinghausen ist seit Monaten gesperrt. Montag sollten die Arbeiten wieder starten - daraus wurde aber nichts. © Arndt Brede

Das war wohl nichts: Die Bauarbeiten an der L810 (Ermener Straße) zwischen Nordkirchen und Lüdinghausen hätten eigentlich am Montag (14. März) nach monatelanger Winterpause weitergehen sollen. Bereit war am Montagmorgen auch alles. „Die Maschinen sind vor Ort, die Baustelle ist vorbereitet, die Oberflächen sind vorbearbeitet. Bereits am Freitag hat die ausführende Baufirma an der L810 alles bereitgestellt und erste Arbeiten ausgeführt, um heute (14.03.) mit der Wiederaufnahme der Baustelle starten zu können“, erklärte Straßen-NRW in einer Pressemitteilung am Montag.

Wetterprognosen noch zu kalt für Baustelle

„Allerdings haben sich die Temperaturprognosen für diese Woche in den letzten Tagen noch einmal verändert – ganz konkret: Die Nächte sind mit jetzt vorhergesagten 0 bis 1 Grad zu kalt für den Einbau. Bei der Maßnahme wird in einer speziellen Verfahrensweise gearbeitet, für die Zementverfestigung in diesem Verfahren ist eine längere Zeitspanne mit einer Temperatur von über 5 Grad erforderlich.“ Noch ist es also zu kalt, damit die Arbeiten wieder starten können.

Straßen.NRW habe sich mit der Baufirma vor Ort getroffen und nach Abwägung dazu entschieden, die nächsten Tage abzuwarten, bis auch die Nachttemperaturen noch ein wenig steigen. Sobald die Prognosen passen, sollen die Arbeiten beginnen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.