Lebensmittelmarkt in Capelle: Rat hat deutliche Entscheidung getroffen

hzGeplanter Neubau

Capelle soll einen neuen Lebensmittelmarkt bekommen. Der Rat hat jetzt entschieden, ob die Planung fortgesetzt werden soll. Kritik kam dabei erneut von den Nordkirchener Grünen.

Nordkirchen

, 28.06.2020, 20:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Verwaltung soll die Pläne für einen neuen Lebensmittelmarkt an der Bahnhofstraße in Capelle weiterverfolgen. Diesen Auftrag hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag einstimmig erteilt.

Diskussionslos ist die Entscheidung allerdings nicht über die Bühne gegangen. Die Ratsfraktion der Grünen hat ihre Kritik am Vorgehen der Verwaltung noch einmal deutlich gemacht. Wie Fraktionsmitglied Uta Spräner am Donnerstag deutlich machte, sind die Grünen nicht überzeugt davon, dass der Neubau wirklich die einzig machbare Variante für Capelle ist.

Als mögliche Alternative, die noch hätte geprüft werden können, nannte Spräner den Einzug eines Händlers in mehrere Häuserzeilen. Das sei eine Variante, auf die sich Einzelhandelsketten in anderen Kommunen eingelassen hätten. So enthielten sich die Grünen bei der Abstimmung.

Jetzt lesen

Bauamtsleiter Josef Klaas hingegen wiederholte das Argument der Verwaltung, dass die Interessenten sich deutlich für einen Neubau ausgesprochen hätten und die Verkehrsanbindung an die Bahnhofstraße als zentrale Verbindung durch Capelle ebenfalls von großer Bedeutung für die Ansiedlung sei.

Geplant ist der neue Markt östlich des Capeller Friedhofs, gegenüber des bald entstehenden Neubaugebiets „Wohr“.

Aus Sicht der Gemeindeverwaltung ist der Neubau selbst und auch das dafür vorgesehene Grundstück alternativlos. Bis auf die Grünen schlossen sich dieser Ansicht auch alle anderen Fraktionen im Rat an. Auch die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG), die sich im Ausschuss für Bauen und Planung noch enthielt und ankündigte, sich bis zur Ratssitzung abschließend beraten zu wollen.

Das für den Lebensmittelmarkt vorgesehene Grundstück ist rund 6000 Quadratmeter groß. Neben dem Lebensmittelmarkt der eine Verkaufsfläche 799 Quadratmeter im Erdgeschoss haben soll, könnten auf dem Grundstück neben Parkplätzen auch eine kleine Gastronomie, beispielsweise ein Bäcker, und im 1. Geschoss des Marktes auch Wohnungen oder Büroräume entstehen.

Geplant ist, dass der Markt 2021 eröffnet. Bis dahin will das Ehepaar Jehle ihren Edeka-Markt weiter betreiben, um die Versorgung in Capelle übergangslos zu sichern. Nach drei Generationen wollen die Jehles ihren nur rund 140 Quadratmeter großen Lebensmittelmarkt 2021 schließen.

Jetzt lesen

Für die Gemeinde stehen jetzt drei „Zu erledigen“-Punkte auf der Liste: 1. Sie muss Gespräche führen mit potenziellen Investoren, die den Bau umsetzen und Betreibern für den Markt. 2. Sie muss beim Grundstückskauf vermitteln und 3. die rechtliche Grundlage für den Neubau schaffen. Die Gespräche für die Punkte 1. und 2. sind laut Verwaltung im Gange.

Beim letzten Punkt hat die Entscheidung des Rates am Donnerstag den nächsten Schritt ermöglicht: die Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung eines Bebauungsplans für den Markt.

Bis öffentlich gemacht wird, welcher Lebensmittelmarkt es wird, kann es noch etwas dauern, macht Kämmerer Bernd Tönning auf Anfrage deutlich. Diese Entscheidung werde erst fallen, wenn sicher ist, dass der Plan so umgesetzt wird, wie jetzt vorgesehen.

Lesen Sie jetzt