Mittlerweile 358 Infizierte im Kreis Coesfeld - zwei weitere Tote

Coronavirus

Die Zahl der Menschen, die sich im Kreis Coesfeld mit dem Coronavirus angesteckt haben, ist auf 358 gestiegen. Zudem hat der Kreis zwei weitere Todesfälle vermeldet.

Nordkirchen, Olfen, Herbern

, 01.04.2020, 17:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bereits fünf Menschen sind im Kreis Coesfeld an dem Coronavirus gestorben - und das innerhalb weniger Tage. Den ersten Todesfall hatte der Kreis erst am Freitag (27.3.) vermeldet. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden kamen zu den drei bereits bekannten Fällen noch zwei weitere hinzu.

„Am Montag (30.3.) hatten wir bereits einen vierten Todesfall vermeldet - allerdings zu früh. Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht final geklärt, ob diese Person tatsächlich am Coronavirus oder doch an einer Vorerkrankung gestorben ist“, sagt der Pressesprecher des Kreises Coesfeld, Christoph Hüsing, auf Nachfrage.

Gesamtzahl der Infizierten im Kreis steigt um 24

Die Erkenntnis, dass die Person tatsächlich am Coronavirus gestorben ist, ist nun da. Zudem gibt es einen weiteren Toten. Damit summiert sich die Zahl der Toten im Kreis Coesfeld auf fünf.

Die Gesamtzahl der Infizierten steigt im Kreis Coesfeld ebenfalls an - um 24 Personen. Der Kreis zählt inzwischen 358 Infizierte. Am Dienstag (31.3.) waren es noch 334 Infizierte.

Nun mehr Infizierte in Olfen als in Nordkirchen

In Olfen (15) gibt es inzwischen mehr Infizierte als in Nordkirchen (14). Dort sind drei neue Fälle bekannt geworden, in Nordkirchen kam kein weiterer Fall dazu. In Ascheberg sind es derzeit 29 Infektionen.

Als gesundet gelten kreisweit mittlerweile 91 Menschen (Vortag: 76), die jedoch weiter in die Zahl der Gesamt-Infizierten hineinfallen.

Lesen Sie jetzt