Inzidenzen

Niedrige Inzidenzen in Kreisen Coesfeld und Unna – Unna ist besonders gut

Der Blick auf die Inzidenzwerte in den Kreisen Unna und Coesfeld macht aktuell keine Angst. Beide Kreise weisen nur geringe Werte auf. Für Unna läuft es sogar besonders gut.
Die Inzidenz im Kreis Coesfeld ist am Freitag auf den Wert von 1,8 gesunken. © picture alliance/dpa

In den vergangenen Wochen und Monaten war es vor allen Dingen der Kreis Coesfeld, der in Sachen 7-Tages-Inzidenzen als Musterknabe dastand. Nicht selten wies der Kreis auch zu Corona-Hochzeiten die geringste Inzidenz in NRW auf.

Nachdem andernorts die Zahlen sanken und es in einer Schule in Dülmen zu einem Corona-Ausbruch gekommen war, lag der Kreis nun aber zwischenzeitlich sogar über dem NRW-Durchschnitt. Das ist nun wieder vorbei. Die Spitzenplätze nimmt der Kreis Coesfeld aber dennoch nicht ein. Anders als der Kreis Unna.

Der hat am Sonntag, 4. Juli, die drittniedrigste sieben-Tages-Inzidenz in ganz NRW, wie das Robert-Koch-Institut mitteilt. 1,01 ist der aktuelle Wert für den Kreis Unna. Besser sind nur Remscheid (0,89) und Mülheim an der Ruhr (0,58).

Der aktuelle Wert für den Kreis Coesfeld ist nicht viel schlechter, kommt aber auf Grund der allgemein niedrigen Inzidenzen erst wesentlich später in der Tabelle, die die Inzidenzwerte für alle Kreise in NRW verzeichnet. Hier liegt der Wert bei 1,81. Die höchste Inzidenz hat aktuell übrigens der Hochsauerlandkreis mit 15,01. Der Durchschnittswert für ganz NRW hält sich weiterhin konstant bei 6,0.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.