Die Nordkirchener Firma Herrendorf hat die erste von drei Garagen für die ausleihbaren E-Lastenräder fertiggestellt. © Gemeinde Nordkirchen/Karim Laoua
Verkehrswende

Nordkirchen geht ersten großen Schritt in Richtung Zukunftsmobilität

Lang gehegte Pläne werden derzeit in Nordkirchen umgesetzt: Die Bauarbeiten für Mobilstationen sind schon weit fortgeschritten. Und in der Verwaltung übt man den Umgang mit der Mobilitätsapp.

Es sind die ersten wichtigen Schritte, die Nordkirchen beim Konzept Zukunftsmobilität gesetzt hat: In der Gemeinde sind die Bauarbeiten für die Mobilstationen im vollem Lauf. Am Bahnhof Capelle haben sie in dieser Woche begonnen, in der Dorfmitte sind sie bereits fast abgeschlossen. Auch die erste von drei Boxen für Lastenfahrräder in Wohnquartieren ist aufgestellt worden. Jetzt heißt es, Erfahrungen sammeln, Reaktionen abwarten – und nicht nachlassen in der weiteren Entwicklung.

Bushaltestelle ebenfalls umgebaut

App ist in der Erprobung

Erfahrungen werden über die Zukunft bestimmen

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Jahrgang 1979, aufgewachsen und wohnhaft in Bergkamen. Magister-Studium in Münster in Soziologie, Wirtschaftspolitik und Öffentlichem Recht. Erste Sporen seit 1996 als Schülerpraktikantin und dann Schüler-Freie in der Redaktion Bergkamen verdient. Volontariat und Redakteursstellen im Sauerland sowie Oldenburger Münsterland. Seit zehn Jahren zurück in der Heimat und seit Mai 2022 fest bei Hellweger angestellt.
Zur Autorenseite
Stephanie Tatenhorst

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.