Wie genau eine Mobilstation aussieht und mit welchen Fahrzeugen sie bestückt ist, steht noch nicht fest. Ende des Jahres könnten die Nordkirchener die erste Station testen.
Sind Bushaltestellen ein Auslaufmodell? Viele Nordkirchener, die an der Mobilitätsumfrage der Gemeinde teilgenommen haben, wünschen sich flexiblere ÖPNV-Angebote. © Gemeinde Nordkirchen
Nahverkehr

Nordkirchen plant mit neuen Tarifen, App und Mobilpunkten für mehr Mobilität

Neue Buslinien, Leihfahrzeuge und erschwingliche Tarife: Die Gemeinde Nordkirchen hat Ideen zum Mobilitätskonzept vorgestellt. Die erste Mobilstation soll noch in diesem Jahr gebaut werden.

Eigentlich steht es um die Mobilität in Nordkirchen nicht so schlecht. Es gibt eine Bahnlinie mit Halt in Capelle, den Bürgerbus, Regionalbusse, den Taxibus. Doch wer fährt wann von wo – diesen Überblick zu behalten ist schwer. Das war ein zentrales Ergebnis einer Haushaltsbefragung der Einwohner im Rahmen des neuen Mobilitätskonzepts der Gemeinde.

Buslinien:

Mobilstationen:

Neue Tarife:

Parkraum-Überwachung:

Neue App:

Über die Autorin
Redakteurin
Seit rund zehn Jahren im Lokaljournalismus zu Hause – erst am Niederrhein, dann im Ruhrgebiet und Münsterland. Beschäftigt sich am liebsten mit menschlichen und lokalpolitischen Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.