Nur zwei neue Fälle im Kreis Coesfeld: Trotzdem bleibt der Wert kritisch

Coronavirus

Bei 823 liegt die Gesamtzahl der Ansteckungen mit dem Coronavirus am Donnerstag (14. Mai). Sie ist im Vergleich zum Vortag nur leicht gestiegen: um zwei Fälle.

Olfen, Nordkirchen

, 14.05.2020, 17:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nur um zwei Fälle ist die Gesamtzahl der Ansteckungen mit dem Coronavirus am Donnerstag (14. Mai) gestiegen: Sie liegt jetzt bei 823 Infektionen. Schon in den vergangenen Tagen war der Wert eher langsam gestiegen: Am Dienstag hatte das zuständige Gesundheitsamt des Kreises neun, am Mittwoch sieben neue Infizierungen verzeichnet.

Klar ist aber auch: Vermutlich wird die Zahl noch im Laufe dieser Woche weiter steigen. Immer noch ist es laut Dietrich Aden von der Pressestelle des Kreises Coesfeld nämlich so, dass 103 Tests, die bei Mitarbeitern von Westfleisch durchgeführt wurden, noch ohne Ergebnis sind.

Über 260 Mitarbeiter sind dort im Laufe der vergangenen Tage schon positiv auf Corona getestet worden. Insgesamt 1032 Abstriche wurden genommen.

In Bezug auf mögliche Lockerungen bedeuten die niedrigen Ansteckungszahlen von Donnerstag noch nicht unbedingt Entspannung: Auch eine Woche nach der ersten Überschreitung ist der Grenzwert von 50 Neuinfizierungen pro 100.000 Kreis-Einwohner in den vergangenen sieben Tagen mit 54 weiterhin zu hoch.

In Olfen und Nordkirchen, das ist die gute Nachricht, sind keine neuen Ansteckungen dazu gekommen. In Nordkirchen haben sich insgesamt 20 Menschen mit dem Virus angesteckt - alle gelten schon wieder als gesund. In Olfen liegt die Gesamtzahl der registrierten Ansteckungen bei 22. Zwei Menschen sind dort derzeit noch erkrankt, der Rest gilt ebenfalls als gesund.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt