Wo ist der Verletzte? Angeblicher Unfall in Südkirchen stellt Polizei vor Rätsel

Polizeihubschrauber

Ein Polizeihubschrauber ist über Südkirchen gekreist - auf der Suche nach einem Unfallopfer. Von dem fehlt eine Woche später immer noch jede Spur. Inzwischen drängt sich eine Frage auf.

Südkirchen

, 17.07.2019, 16:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Heranwachsende ist gestürzt. Er war am Donnerstag, 11. Juli, wohl mit einem anderen Fahrrad aneinander geraten und gefallen. Dabei hat er sich verletzt - zum Glück aber nichts Ernstes, wie die Polizei sagt. Dass die Beamten der Kreispolizeibehörde überhaupt von der Angelegenheit wissen, hat einen Grund.

„Die Rettungsleitstelle hat uns informiert“, sagt Britta Venker, Sprecherin der Kreispolizeibehörde Coesfeld. Gegenüber den Ersthelfern, die offenbar seine Wunden versorgten, hatte der Jugendliche eine Geschichte geäußert, die diese nicht für sich behalten wollten. Es ging um einen Unfall - aber nicht den, den der junge Mann selbst hatte, sondern um einen deutlich schwereren.

Angeblicher Unfallfahrer tritt die Flucht an

Ein Auto, so der Jugendliche, habe einen Radfahrer erfasst und schwer verletzt. Der Autofahrer habe die Flucht angetreten. Der Radler - vermutlich verletzt und desorientiert - sei ebenfalls nicht am Unfallort an der L 810 geblieben. Wo ist er? „Wir konnten nicht ausschließen, dass er blutend herumirrt“, so Venker. Deshalb habe ein Polizeihubschrauber das Gelände abgesucht - ohne Ergebnis.

„Bislang haben wir keinen Hinweis bekommen, dass es den Unfall überhaupt gab“, so Venker. War die Geschichte am Ende nur eine Räuberpistole? Das will sie nicht sagen. „Die Ermittlungen laufen weiter - in alle Richtungen.“

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Kinderheilstätte Nordkirchen

„Benutzte Kondome und Erbrochenes“: Kinderheilstätte empört über nächtliche Saufgelage