Einhörner und bunte Perücken: Rund 2000 Besucher feierten Karneval in Nordkirchen

hzKarnevalsumzug

Der Karnevalsumzug in Nordkirchen war auch in diesem Jahr wieder ausgelassen. Die Nordkirchener schätzen die Veranstaltung gerade, weil sie dort alte Bekannte wieder sehen.

von Lena Zschirpe

Nordkirchen

, 25.02.2020, 17:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Karnevalsumzug in Nordkirchen ist ein Ereignis für jung und alt: Rund 2000 Zuschauer waren am Dienstagnachmittag auf den Straßen des Nordkirchener Ortskerns versammelt. Die Stimmung war ausgelassen, aber ohne Vorfälle: Aus Sicht der Polizei verlief der Umzug am Nelkendienstag ruhig.

Die Nordkirchener Verwaltung war mit einem Fußgruppe vor Ort. Das Motto: „Noki schwimmt im Schotter“, in Anspielung auf den Schotterberg vor dem ehemaligen Haus Westermann - und auch auf die Schuldenfreiheit durch den Abwasserdeal mit dem Lippeverband.

Auch Simone Hämmerling war voller Begeisterung dabei: 2019 hat sie zum ersten Mal aktiv mitfeiert. Und das obwohl sie schon seit 18 Jahren in Nordkirchen lebt. „Wir treffen uns später noch mit Freunden“, erzählt sie in grüner Pilotenverkleidung. Im vergangenen Jahr hat sie durch die Begeisterung ihrer Tochter auch Jeckenblut geleckt.

Der Karnevalsumzug führt die Nordkirchener zusammen

Die Nordkirchener schätzen den Karnevalszug auch als Treffpunkt. „Wir kommen jedes Jahr her und sehen immer bekannte Gesichter“, erzählen die Freundinnen Stefanie Quante und Annette Reher, die sich als Clown und Marienkäfer verkleidet haben.

„Einmal habe ich sogar eine Kollegin wiedergetroffen, die seit vielen Jahren in der Schweiz lebt und extra für den Karnevalsumzug wieder hergekommen ist“, so Reher. Selbst am Umzug beteiligt waren die beiden aber noch nie, sie genießen die Feier lieber vom Rand aus. „Die Fußtruppen gefallen uns immer sehr gut, die machen richtig Stimmung.“ Auch Kostümtrends haben sich in Nordkirchen abgezeichnet: Einhörner sind noch immer hoch im Kurs und auch besonders bunte Perücken waren in diesem Jahr häufig vertreten.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt