Tankstellen-Überfall in Nordkirchen: Suche nach Captain-America-Räuber

Aral-Tankstelle

Die Suche nach dem Täter, der Anfang September die Aral-Tankstelle in Nordkirchen überfallen und ausgeraubt hat, geht weiter. Der Mann soll noch weitere Taten in Hamm begangen haben.

Nordkirchen

, 20.10.2020, 13:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Aral-Tankstelle an der Lüdinghauser Straße wurde Anfang September überfallen. Der Täter ist noch nicht gefasst.

Die Aral-Tankstelle an der Lüdinghauser Straße wurde Anfang September überfallen. Der Täter ist noch nicht gefasst. © Jura Weitzel (A)

Die Polizei ist weiterhin auf der Suche nach dem Täter, der am 9. September die Aral-Tankstelle an der Lüdinghauser Straße überfallen hat. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um einen Serientäter handelt. Er soll im August auch Geschäfte in Hamm überfallen haben, wie die Polizeipressestellen in Coesfeld und Hamm bereits bestätigten.

Einer der Gründe, warum die Beamten dem Mann mehrere Raubdelikte zuschreiben, ist die auffällige Baseball-Kappe mit dem Logo des Comic-Helden Captain America, die er während der Taten trug. Die Polizei Hamm sprach in diesem Zusammenhang auch vom „Captain America“-Räuber.

Jetzt lesen

Ende September hat die Polizei Hamm mehrere Fotos des Täters veröffentlicht. Alle wurden von Überwachungskameras an den jeweiligen Tatorten aufgenommen. Darunter war auch ein Bild einer Kamera im Verkaufsraum der Nordkirchener Aral-Tankstelle. Die Hoffnung der Ermittler, dass die Bilder und dessen detaillierte Beschreibung weitere Zeugenhinweise liefern könnte, hat sich bis jetzt aber noch nicht bewahrheitet. Auf Anfrage der Redaktion bestätigt ein Sprecher der Polizei in Hamm, dass die Suche nach dem Täter nach wie vor laufe. „Bisher sind keine ermittlungsrelevanten Täterhinweise aus der Bevölkerung eingegangen“, so der Sprecher weiter.

Laut Beschreibung der Polizei ist der Täter zwischen 25 und 35 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und hat dunkle Haare. Seine Statur wird als „normal bis leicht untersetzt“ beschrieben. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. (02381) 916-0 oder per E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt