Ermittlungen laufen

Tödlicher Unfall in Lüdinghausen: 28-Jähriger auf der B58 von einem Auto erfasst

Auf der Bundesstraße 58 in Lüdinghausen hat es in der Nähe von Böcker (Forstmannshof) am späten Dienstagabend einen schweren Unfall gegeben. Ein Mann ist dabei verstorben.
Nach einem tödlichen Unfall hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. © picture alliance / dpa

Innerhalb nur weniger Tage hat es im Kreis Coesfeld zwei tödliche Unfälle gegeben. Bei einem schweren Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen (darunter ein Krankenwagen) ist am Donnerstag (30. Dezember) in Coesfeld-Goxel die Fahrerin eines Kleinwagens gestorben. Aktuell ermittelt die Polizei, warum der Krankenwagen in den Gegenverkehr geraten und mit dem Opel zusammengestoßen war.

Ebenfalls am Unfallort verstorben ist ein 28-jähriger Lüdinghauser beim Unfall am Dienstagabend auf der B 58 in Höhe der Betriebes Böcker (Forstmannshof) in Lüdinghausen. Wie die Polizei berichtet, befuhr gegen 21.40 Uhr ein 62-Jähriger Autofahrer aus Nordkirchen die Bundesstraße in Fahrtrichtung Ascheberg. Zur gleichen Zeit war der 28-jährige Lüdinghauser zu Fuß in Richtung Ascheberg unterwegs.

Das Auto erfasste den Lüdinghauser, der infolge seiner Verletzungen vor Ort verstarb. Der 62-Jährige Fahrer erlitt einen Schock. Mit einem Rettungswagen kam er in ein Krankenhaus. Das Unfallaufnahme-Team aus Münster sicherte die Spuren, denn aktuell sind die näheren Umstände des Unfalls noch nicht bekannt. So kann die Polilzei am Donnerstag (5.) keine Aussage dazu machen, ob der Lüdinghauser auf der Straße oder einem Fuß-/Radweg unterwegs war. Sie berichtete allerdings, dass der Zusammenstoß mit dem jungen Mann so heftig war, dass der Wagen des Nordkircheners schwer beschädigt wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.