Verein hat nach der Übernahme viel erreicht

Sportplatz Capelle

CAPELLE Wer wissen möchte, was der SC Capelle seit Beginn der Übernahme der Platzanlage von der Gemeinde geschaffen hat, der muss nur einen Blick in die Kabinen werfen. Freundlich und hell erstrahlen diese. Neue Bänke haben Einzug gefunden, Spieler und Trainer haben mehr Platz. Aber nicht nur bei den Kabinen hat sich einiges getan.

von Von Malte Woesmann

, 10.07.2009, 16:36 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Gästekabine ist zwar noch im alten Gewand, soll aber bis Saisonbeginn auch einen neuen Anstrich und neue Bänke erhalten. Alle helfen bei der Reinigung Der Vorstand rund um den Vorsitzenden Martin Ritz hat in den letzten Wochen und Monaten viel Zeit und Arbeit in "ihren" Sportplatz gesteckt. "Wir haben uns zum Beispiel lange Gedanken darüber gemacht, wie wir das mit der Reinigung hinbekommen", so Martin Ritz. Schlussendlich ist man zu der Lösung gekommen, dass alle Mannschaften - von den Senioren bis hin zur Jugend - dafür heran gezogen werden. Alle 14 Tage reinigt eine Mannschaft die Platzanlage, die Kabinen und das Clubheim. "Und es funktioniert hervorragend", freut sich Martin Ritz.

In gutem Zustand präsentiert sich auch der Rasenplatz. Mit der Gärtnerei Reckmann sei ein professioneller Partner gefunden worden, der den Platz mäht, pflegt und beizeiten düngt. "Der Platz ist um ein vielfaches besser", freut sich auch der 2. Vorsitzende Lothar Steinhoff. "Wir wollten ja auch sehen, dass wir die Anlage übernommen haben", ergänzt Ritz den Schritt.Fangzäune und Berieselungsanlage

Neu sind auch die Ballfangzäune rund um den Aschenplatz und den Rasenplatz. Hier habe die Gemeinde noch einmal in die Tasche gegriffen. Die letzten Elemente werden hier noch in den nächsten Tagen installiert. "Wer dann noch über den Zaun schießt, muss zahlen", scherzt Martin Ritz über die erhöhten Zäune.

Viel zu tun gibt es auch ab Montag. Denn nach langen Überlegungen habe man sich dazu entschieden, eine Berieselungsanlage für den Rasenplatz zu bauen. "Damit verbessern wir die Qualität des Platzes noch einmal", sagt Steinhoff. Die Anlage wird auch den vergrößerten Trainingsrasenplatz beregnen. Fünf Meter zusätzlich hat Landwirt Pröbsting dem SCC zur Verfügung gestellt, dort kann jetzt nicht nur trainiert werden. Viele Jugendmannschaften können dort nun ihre Meisterschaftsspiele austragen.Mitgliederzuwachs erhofft sich der SCC nicht nur durch das attraktivere Umfeld. Auch das geplante und in Kürze fertig gestellte Beachvolleyballfeld könne für eine Belebung sorgen. Die bereits seit Jahren bestehende, aber seit längerer Zeit ruhende, Volleyballabteilung des SCC würde sich auf jeden Fall auf Nachwuchs freuen.Schritt nicht bereut

"Wir sind mit alledem, was wir bisher geschaffen haben, weiter, als wir es uns erhofft haben", fasst Martin Ritz zusammen. Daher habe man den Schritt, die Platzanlage von der Gemeinde zu übernehmen, nicht bereut. "Jeder Verein muss das natürlich selber für sich entscheiden", berichtete Ritz auch schon von Interesse anderer Vereine für die Capeller Lösung. "Wir würden es aber auf jeden Fall noch einmal so machen", so der Vorsitzende abschließend.VertragAm 1. Januar 2009 trat die Regelung in Kraft, dass der SC Capelle die Bewirtschaftung und Pflege der Platzanlage am Gorbach von Seiten der Gemeinde übernimmt. Dafür erhält er pro Jahr 30 000 Euro, von denen sämtliche Kosten – auch die Energiekosten – bestritten werden müssen. Die Gemeinde bleibt aber weiterhin Eigentümer der Platzanlage. Der Vertrag ist zunächst über zwei Jahre aufgesetzt worden.

Lesen Sie jetzt