Zum letzten Mal sammelt der Verein „Deckel drauf“ Plastikdeckel für einen guten Zweck

„Deckel drauf“

Mit der Sammlung von Plastikdeckeln hat der Verein „Deckel drauf“ seit 2013 mehr als drei Millionen Impfungen gegen Kinderlähmung finanziert. Bald gibt es die Aktion allerdings nicht mehr.

Nordkirchen

01.06.2019, 10:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

2013 wurde die Aktion „500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“ auf der Rotary-Convention in Lissabon aus der Taufe gehoben und nach 2014 den Verein „Deckel drauf“ gegründet. Seitdem waren 1105 Tonnen Deckel zu erfassen, zu transportieren und zu verwerten. Auch Nordkirchen hat sich immer beteiligt.

„Die Erlöse in Höhe von 270.000 Euro haben gereicht, um rund 3.315.000 Impfungen weltweit zu finanzieren. Nun muss leider diese Aktion im Juni eingestellt werden“, erklärt Stephanie Paulig aus Nordkirchen. Es gebe verschiedene Gründe hierfür. Beispielsweise sind die Preise auf dem Markt für Sekundärrohstoffe sind zuletzt deutlich gesunken. „Es kann daher nicht sichergestellt werden, dass auch in Zukunft die Erlöse erzielt werden, die erforderlich sind, um das Motto der Sammlung zu erfüllen.“

Deshalb wird nach der Rotary-Convention im Juni 2019 in Hamburg die Sammlung eingestellt.

Sammlung in Nordkirchen

Das heißt konkret: Die Plastikdeckel mit Durchmesser von bis zu vier Zentimetern können noch bis zum 15. Juni an den Sammelstellen in Nordkirchen abgegeben werden:

  • Kreuz-Kirche, Bergstraße 34
  • PuG-Pflegedienst, Schloßstraße11
  • Familie Schöneberg, Wierlingsweg 14
  • Ev.Gemeindebüro Lüdinghausen, Stephanusweg 7

In den kommenden Jahren müssen die Plastikdeckel leider wieder in der „gelben Tonne“ entsorgt werden, beziehungsweise im Pfandsystem abgegeben werden. „Ein herzliches Dankeschön an die vielen, sehr fleißigen Sammler“, so der Verein. Stephanie Paulig konnte seit 2017 jedes Jahr circa 50 große blaue Säcke zu den Zwischenlagern bringen.

Lesen Sie jetzt