Coronavirus

Zwei neue Fälle im Kreis Coesfeld – Inzidenz stark gesunken

Im Kreis Coesfeld kommen am Freitag zwei neue Corona-Fälle hinzu. Für Nordkirchen und Olfen gibt es aber keine Neuinfektionen. Die Inzidenz sinkt stark ab.
Ab dem 2. Juli schließt das Testzentrum in Villigst. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Drei von fünf Werktagen hatte es im Kreis Coesfeld keinen einzigen neuen Fall gegeben. Das ändert sich an diesem Freitag, 2. Juli. Da hat der Kreis zwei neue Fälle zu vermelden.

Es handelt sich dabei um eine Person aus Rosendahl und eine Person aus Senden. So haben nun auch wieder vier von elf Kommunen aktive Corona-Fälle. Rosendahl und Senden galten zwischenzeitlich als coronafrei. Mit den neuen Fällen und zwei weiteren Personen, die als gesundet gelten, stagniert die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Kreis bei 23.

Für Nordkirchen und Olfen ändert sich an der Statistik rein gar nichts. Hier gibt es in beiden Kommunen keine einzige Neuinfektion, somit bleibt es auch bei null aktiven Fällen. Seit Beginn der Pandemie hatten sich in Olfen 429 Menschen mit dem Virus infiziert, in Nordkirchen waren es 235 Menschen gewesen.

Mit den wenigen Neuinfektionen innerhalb einer Woche sackt die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Coesfeld deutlich ab. Sie liegt am Freitag laut Robert-Koch-Institut nur noch bei einem Wert von 1,8. Die geringste Inzidenz in NRW hat aktuell Mülheim mit einem Wert von 0.58.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.