Nele Müller, Maria Lütkenhaus und Johanna Jäger (v.l.) stehen vor weiten Auswärtsfahrten bis nach Ostwestfalen. © Sebastian Reith
Volleyball

200 Kilometer pro Auswärtsspiel: Olfens Volleyballerinnen müssen weite Fahrten zurücklegen

Da kommt einiges zusammen: Olfens Volleyballerinnen werden in der neuen Verbandsliga viel weitere Auswärtsfahrten zu Spielen zurücklegen müssen. Das wäre in einer anderen Staffel nicht so dramatisch gewesen.

Wenn es schlecht läuft, verbringt der SuS Olfen in der kommenden Saison mehr Zeit hinterm Steuer als auf dem Volleyballparkett. Nachdem der Westdeutsche Volleyball-Verband (WVV) den Aufsteiger in die Verbandsliga 5 eingruppiert hat, blühen den Olfenerinnen weite Auswärtsfahrten. Die Autobahn 2 kann man sich in Olfen schon mal als Favorit ins Navigations-Logbuch speichern.

Drei nahe und sieben ganz weite Fahrten

Auswärtsfahrten des SuS Olfen

In der Verbandsliga 4 sind die Fahrten kürzer

Über den Autor
Redakteur
Sportler durch und durch, der auch für alle Sportarten außerhalb des Fußballs viel übrig hat. Von Hause aus Leichtathlet, mit einer Faszination für Extremsportarten, die er nie ausprobieren würde. Gebürtig aus Schwerte, hat volontiert in Werne, Selm, Münster und Dortmund.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.