Schafft Westfalia Vinnum den Sprung vom Abstiegsplatz? „Wollen alles mitnehmen, egal wie“

Westfalia Vinnums Trainer Dennis Gerleve muss einen weiteren Ausfall verkraften.
Westfalia Vinnums Trainer Dennis Gerleve muss einen weiteren Ausfall verkraften. © Sebastian Reith
Lesezeit

Es läuft in der aktuellen Spielzeit noch alles andere als gut für den Fußball-A-Ligisten Westfalia Vinnum. Mit nur sieben Punkten aus 13 Spielen steht die Mannschaft von Coach Dennis Gerleve aktuell auf dem letzten Platz der Tabelle.

Für den kommenden Gegner läuft die Saison bis jetzt allerdings ebenfalls durchwachsen: Der FC/JS Hillerheide, der am Sonntag (15 Uhr) bei der Westfalia zu Gast ist, fing sich in den vergangenen beiden Spielen zwei Niederlagen und sieben Gegentore ein und steht aktuell mit elf Punkten auf Platz zehn der Tabelle.

Kreisliga A2 Recklinghausen

Westfalia Vinnum – FC/JS Hillerheide

Vinnum hingegen gewann zuletzt zweimal in Folge, musste gegen FC 26 Erkenschwick dann aber wieder eine Niederlage verbuchen.

Bei einem Sieg gegen den FC/JS Hillerheide würden die Schwarz-Gelben von Trainer Dennis Gerleve den Sprung vom Abstiegsplatz schaffen und somit in der Tabelle nur einen Punkt hinter FC/JS Hillerheide stehen.

„Egal wie, wir wollen alles mitnehmen und am Wochenende punkten“, erklärt Trainer Dennis Gerleve.

Bei seinem Unterfangen steht Gerleve aber vor erheblichen Personalproblemen: In dem ohnehin dünnbesetzten Kader des Coaches fällt nun auch noch Offensivspieler Lars Kuck aufgrund einer Rückenoperation aus. Die finale Aufstellung will Trainer Gerleve noch nicht bekannt geben, das letzte Training soll noch abgewartet werden.