Jupp Ovelhey wird den Bezirsligisten SuS Olfen nach nur einer Saison wieder verlassen. © Nico Ebmeier
Fußball

Trainer-Hammer mit vielen Fragezeichen: Jupp Ovelhey verlässt den SuS Olfen

Am Dienstagabend verkündet der Fußball-Bezirksligist SuS Olfen auf seiner Homepage, ab der Spielzeit 2021/2022 nicht mehr mit dem jetzigen Trainer Jupp Ovelhey zusammen zu arbeiten.

Der SuS Olfen blickt in eine ungewisse Zukunft: Im Sommer verlassen den Fußball-Bezirksligisten einige Spieler und es bleibt abzuwarten, wie die Neuzugänge die Abgänge kompensieren können. Hinzu kommt jetzt auch noch die Trennung von Trainer Jupp Ovelhey.

Jupp Ovelhey sollte die Mannschaft in der Bezirksliga etablieren

Zum 01. Juli 2020 übernahm Jupp Ovelhey den Trainer-Posten beim SuS Olfen von seinem Vorgänger Michael Krajczy. Das Trainer-Urgestein, mit über 25 Jahren Erfahrung im Fußball-Geschäft wechselte vom SV Hochlar zum SuS nach Olfen. Der an einer Hauptschule unterrichtende 63-Jährige wurde vom Verein verpflichtet, um die junge Olfener Mannschaft langfristig als Fußball-Lehrer zu entwickeln und in der Liga in sichere Gewässer zu führen.

Doch scheinbar kommen beide Parteien, bei der Festlegung, wie das Olfener Schiff durch das Bezirksliga-Gewässer geleitet werden soll, zuletzt nicht mehr auf eine gemeinsame Routenplanung.

Der SuS Olfen spricht von unterschiedlichen Vorstellungen

Als am Montagabend durchsickert, dass Ovelhey den Verein verlassen wird, wollte sich der Klub noch nicht ausführlich äußern. „Wir werden aufgrund von unterschiedlichen sportlichen Vorstellungen getrennte Wege gehen“, sagte der Sportliche Leiter Norbert Sander auf Nachfrage der Redaktion.

Was genau diese „unterschiedlichen sportlichen Vorstellungen“ sind, wollte der Sportliche Leiter zu diesem Zeitpunkt nicht genauer erläutern und verwies zusätzlich auf den Abteilungsvorstand Fußball des SuS Olfen.

Doch auch Werner Sander, Mitglied des Fußballvorstandes des Bezirksligisten, wollte am Montag nicht näher auf die Trennungsgründe eingehen. „Es gab Differenzen bei der sportlichen Ausrichtung“, bestätigte Werner Sander und ergänzte: „Am Dienstag gibt es eine Vorstandssitzung zu dem Thema und dann werden wir es offiziell verkünden“, so der Vorsitzende.

Für Werner Sander vom SuS Olfen steht die Gesundheit im Vordergrund. © Reith © Reith

Erläuterung der Trennungsgründe bleibt erstmal aus

Allerdings fehlte auch in der am Dienstagabend verfassten Erklärung des Vereins eine Erläuterung der Trennungsgründe. In der Mitteilung heißt es: „Die hoffentlich wieder komplett auf dem grünen Rasen ausgetragene Saison 2021 / 2022 wird der Bezirksligist SuS Olfen mit einem neuen Trainerteam angehen! Für die so oder so in Kürze endende aktuelle Saison bedankt sich der SuS Olfen bei Jupp Ovelhey und wünscht ihm für seine neue Trainertätigkeit alles Gute und sportlichen Erfolg!“.

Damit bleiben die Fragen zum Ende der Zusammenarbeit erst einmal bestehen.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt