Westfalia Vinnum geht mit Rückenwind ins Kellerduell Tabellenletzter ist zu Gast

Redakteur
Robin Hagenmeyer traf zuletzt, wie er wollte. Im Kellerduell gegen den FC 26 Erkenschwick werden die Torjägerqualitäten für Westfalia Vinnum erneut gefragt sein.
Robin Hagenmeyer traf zuletzt, wie er wollte. Im Kellerduell gegen den FC 26 Erkenschwick werden die Torjägerqualitäten für Westfalia Vinnum erneut gefragt sein. © Matthias Henkel
Lesezeit

Mehr Abstiegskampf geht nicht: Am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) empfängt Westfalia Vinnum als Tabellenvorletzter der Fußball-Kreisliga A Schlusslicht FC 26 Erkenschwick. Erst am vergangenen Spieltag gab die Westfalia die Rote Laterne an die Erkenschwicker ab. Nicht nur deswegen geht Vinnum mit Rückenwind ins Spiel.

Kreisliga A2 Recklinghausen
Westfalia Vinnum – FC 26 Erkenschwick

Denn sechs der sieben gesammelten Punkte holten die Vinnumer in den vergangenen beiden Spielen. Nachdem es zwischenzeitlich ziemlich duster an der Borker Straße aussah, ist die Westfalia nun wieder voll in der Verlosung.

Westfalia Vinnum hofft weiter

Ein Faktor, warum die Vinnumer alle Hoffnung haben, wieder über den Strich zu klettern, liegt in Robin Hagenmeyer begründet. Beim 6:3 über den SuS Bertlich machte der Stürmer drei Tore, beim 5:2-Erfolg vergangene Woche gegen Westfalia Langenbochum war Hagenmeyer sogar viermal erfolgreich. Der zweitbeste Liga-Stürmer der vergangenen Saison ist im Augenblick die Lebensversicherung der Westfalia.

Sport TV

Wenn alles glatt läuft, könnte Vinnum erstmals seit dem fünften Spieltag die Abstiegsplätze verlassen und gleichzeitig die Gäste distanzieren. Die Realität wird aber auch in den kommenden Wochen Kampf um den Klassenerhalt heißen.