Abstimmung: Welcher Entwurf gefällt Ihnen am besten für das neue Rathaus in Olfen?

Marktplatz Olfen

Wie soll das neue, erweiterte Olfener Rathaus aussehen? Soll vom Marktplatz der Blick auf einen Giebel fallen oder eine Art Turm mit Flachdach? Wie repräsentativ darf es sein? Was meinen Sie?

Olfen

, 26.01.2020, 18:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
Abstimmung: Welcher Entwurf gefällt Ihnen am besten für das neue Rathaus in Olfen?

Wie soll das neue Olfener Rathaus aussehen? Das sind die drei Entwürfe (v. l.) von DBCO, behet bondzio lin architekten und Feja+Kemper. © Grafik Martin Klose

Jetzt werden die Weichen gestellt für die Zukunft. Nachfolgende Generationen werden auf das schauen, was der Stadtrat am 11. Februar beschließen wird - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn es geht um das neue Rathaus: das zentrale Gebäude am Marktplatz im Herzen der Stadt.

Eine Entscheidung mit Tragweite, wie auch Bürgermeister Wilhelm Sendermann befindet. Deshalb hatte er die nicht ganz 40 Besucherinnen und Besucher der Bürgerversammlung dazu aufgerufen, mit den Entscheidern, also den Ratsmitgliedern, zu sprechen: über die Vor- und Nachteile der drei Entwürfe.

Diese drei Entwürfe stehen zur Diskussion:

  • Feja + Kemper aus Recklinghausen setzen auf einen Giebelbau mit zentralem Eingang zum Marktplatz. Darüber: das Büro des Bürgermeisters mit großem Balkon zum Markt, den alle Planungsbüros auf Wunsch der Stadt realisiert haben. Unterm Dach befinden sich Ausschuss- und Trauzimmer, auf dem Dach eine Terrasse für Mitarbeiter.
    Abstimmung: Welcher Entwurf gefällt Ihnen am besten für das neue Rathaus in Olfen?

    So stellen sich Feja + Kemper das neue Rathaus vor. © Feja + Kemper

    Abstimmung: Welcher Entwurf gefällt Ihnen am besten für das neue Rathaus in Olfen?

    Das Giebelhaus hat einen leichten Knick. © Feja + Kemper

    Abstimmung: Welcher Entwurf gefällt Ihnen am besten für das neue Rathaus in Olfen?

    Das Nebeneinander von Neubau und Altbau. © Feja + Kemper

  • DBCO aus Münster schlagen inzwischen ebenfalls eine Giebellösung vor. Den Balkon, von dem die Karnevalsprinzen grüßen werden, haben die Planer dem Trau- und Sitzungszimmer zugewiesen. Es gibt eine Galerie, eine Dachterrasse und neben dem Foyer im Erdgeschoss noch ein Bürgermeisterfoyer im Dachgeschoss.
    Abstimmung: Welcher Entwurf gefällt Ihnen am besten für das neue Rathaus in Olfen?

    So stellt sich das Architekturbüro DBCO das neue Rathaus vor. © DBCO

    Abstimmung: Welcher Entwurf gefällt Ihnen am besten für das neue Rathaus in Olfen?

    Das Büro DBCO empfiehlt inzwischen für Olfen die Giebelform. © DBCO

    Abstimmung: Welcher Entwurf gefällt Ihnen am besten für das neue Rathaus in Olfen?

    So könnte der Übergang zwischen Altbau und Neubau aussehen. © DBCO

  • „Behet bondzio lin architekten“ aus Münster haben eine Flachdachlösung gewählt. Zum Marktplatz dreht sich ein viergeschossiger Turm oberhalb des großzügigen, gläsernen Eingangsbereichs. Daneben: ein geräumiger Dachgarten.
    Abstimmung: Welcher Entwurf gefällt Ihnen am besten für das neue Rathaus in Olfen?

    Der Entwurf von "behet bondzio lin architekten" sieht eine turmartige Überhöhung zum Markt vor. © behet bondzio lin architekten

    Abstimmung: Welcher Entwurf gefällt Ihnen am besten für das neue Rathaus in Olfen?

    So sieht die Ausrichtung zum Marktplatz aus. © behet bondzio lin architekten

    Abstimmung: Welcher Entwurf gefällt Ihnen am besten für das neue Rathaus in Olfen?

    So sieht bei "behet bondzio lin architekten" das Verhältnis zwischen Altbau und Neubau aus. © behet bondzio lin architekten



Welcher Entwurf gefällt Ihnen am besten? Stimmen Sie hier ab.

Umfrage

Welcher Entwurf gefällt Ihnen am besten?

Die Stadt Olfen plant ein neues Rathaus: einen Neubau im Anschluss an das bestehende Rathaus. Das Gebäude wird den Marktplatz, das Herz der Stadt, nachhaltig prägen. Drei Entwürfe sind im Rennen. Welcher gefällt Ihnen am besten?
320 abgegebene Stimmen

Dabei handelt es sich selbstverständlich nicht um eine repräsentative Abstimmung, aber doch um ein Stimmungsbild, das die Ratsmitglieder berücksichtigen können.

Warum es keine Diskussion im Rat geben wird

Ein direktes Bürger-Votum über das neue Rathaus ist - wie allgemein üblich - nicht vorgesehen. Allerdings auch keine öffentliche Diskussion: weder in der entscheidenden Ratssitzung am 11. Februar, 18 Uhr, imLeohaus an der Bilholtstraße 37, noch in der vorangehenden Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am Dienstag, 28. Januar, 18 Uhr, im Bürgerhaus, Kirchstraße 22. Bürgermeister Sendermannn begründet das mit dem Vergaberecht.

Laut der Gemeindeordnung NRW sind die Sitzungen des Rates grundsätzlich öffentlich. Ausnahmen sind aber möglich. Der Gesetzgeber bleibt bezüglich der Gründe allerdings unpräzise. Unter Paragraf 48 „Tagesordnung und Öffentlichkeit der Ratssitzungen“ steht: „Durch die Geschäftsordnung kann die Öffentlichkeit für Angelegenheiten einer bestimmten Art ausgeschlossen werden.“

Das besagt die Geschäftsordnung des Rates

Paragraf 6 der Geschäftsordnung des Rates der Stadt Olfen wird da konkreter: Nichtöffentlichhkeit sieht sie in mehreren Fällen vor: wo es um Personalangelegenheiten geht, um den Erwerb oder die Veräußerung von Grundstücken durch die Stadt, um „Angelegenheiten der zivilen Verteidigung“, „Einzelfälle in Abgabenangelegenheiten“, „Angelegenheiten der Rechnungsprüfung“ und eben auch um Auftragsvergaben wie im Fall des Rathausbaus.

Die Bieter können Nichtöffentlichkeit verlangen, weil es etwa um Betriebsinterna, Kalkulationsdaten oder auch um ihre Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit geht.

Die Diskussion zu splitten - öffentlich über die Entwürfe sprechen, nichtöffentlich über die Kosten zu ihrer Realisierung - , hatte Bürgermeister Sendermann offensichtlich als nicht zielführend angesehen.

Lesen Sie jetzt