Jetzt Äpfel beim BUND Olfen abgeben: Sammlung von späten Sorten

Ein Mann leert die Schaufel eines großen Baggers und schüttet so viele Äpfel auf einen Anhänger.
Der BUND Olfen sammelt wieder Äpfel - jetzt sind die späten Sorten dran. © Johannes Kratz
Lesezeit

Die späten Apfelsorten haben gerade Saison – die Ernte läuft in vielen Gärten auf Hochtouren. Zum zweiten Mal lädt der BUND Olfen jetzt zu einer Apfelsammlung ein. Alle, die eine reiche Apfelernte hatten, können das Obst vorbeibringen – es wird dann zu Saft verarbeitet. Die Apfelsammlung findet am Samstag, 8. Oktober, statt. Und das nicht in Olfen, sondern in Datteln. Der BUND Olfen sammelt dort auf dem Gelände des Raiffeisenmarktes, Emscher-Lippe-Straße 18.

Obst sollte reif, aber nicht angefault sein

Zum Zustand des Obstes teilt der Verein Folgendes mit: „Damit aus den Äpfeln hochwertiger Apfelsaft hergestellt werden kann, müssen die angelieferten Äpfel einige Kriterien erfüllen: Sie stammen ausschließlich von Streuobstwiesen oder aus naturnahen Gärten. Weder die Obstbäume noch der Unterwuchs wurden mit Pestiziden behandelt. Das angelieferte Obst ist reif, nicht angefault und ohne Holz und Blätter.“

In der Zeit von 8.30 bis 13 Uhr werden die Äpfel am Samstag in Datteln angenommen. Pro Kilo Äpfel zahlt der BUND 0,25 Cent. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Vereins: www.bund-olfen.de

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin