Bauen in Olfen: Das Problem ist erkannt, die Lösung aber schwierig

hzBau-Boom

Wie kann das sein? Viele Olfener und auch Bürger anderer Orte wollen in der Steverstadt ein Eigenheim errichten. Gleichzeitig geht die Zahl der Genehmigungen und Freistellungen zurück.

Olfen, Nordkirchen

, 05.12.2019, 11:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

In „schöner Regelmäßigkeit“ präsentiert das Statistische Landesamt lange Zahlenkolonnen - auch zu den fertiggestellten Wohnungen. Ludger Brinkmann, Leiter der Abteilung Bauen und Wohnen beim Kreis Coesfeld, warnt vor Fehlinterpretationen der jüngsten Zahlen. Denn trotz starker Nachfrage sind die Zahlen rückläufig.

„Das Bauordnungsrecht ist zum 1. Januar 2019 geändert worden“, sagt Brinkmann. Mit der Folge, dass das „Kleinvieh“ sich nicht mehr in den Zahlen wiederfindet. Ganz konkret nennt Brinkmann Garagen bis zu einer Größe von 30 Quadratmetern. Für sie muss seit Anfang des Jahres keine Genehmigung mehr beantragt werden.

Weniger Baugenehmigungen, weniger Freistellungen

Aber auch ohne diese Änderung sind die Zahlen in der Steverstadt rückläufig: Für das Jahr 2017 nennt Ludger Brinkmann folgende Zahlen: 91 Baugenehmigungen, 44 freigestellte Wohnungen. Ein Jahr später waren es nur noch 88 Baugenehmigungen und 35 freigestellte Wohnungen. Bis Ende August hat der Kreis für Olfen 54 Baugenehmigungen und 18 freigestellte Wohnungen auf der Liste.

Es hätten deutlich mehr sein können - wenn es denn freie Grundstücke geben würde. „Es ist gehöriger Druck im Kessel“, sagt Bürgermeister Wilhelm Sendermann. Mehrere 100 Bürger würden auf der Interessensliste für Grundstücke stehen. Die Fläche an der Lüdinghauser Straße, die 2020 erschlossen wird, ist mit rund 18 Grundstücken allenfalls ein „Tropfen auf dem heißen Stein“.

Mehrfamilienhäuser ersetzen im Niekamp Gaststätte

Angesichts fehlender freier Flächen schreitet die Nachverdichtung in Olfen voran. Ganz aktuell auf der Straße Niekamp. Hier sollen nach den jetzt bei der Stadt eingereichten Plänen die Räumlichkeiten der Gaststätte Zum Sternbusch mit dem angrenzenden Musikhaus Herzing abgerissen werden, um Platz zu schaffen für drei Mehrfamilienhäuser.

Im Baugebiet Geest-Ost ist eine Nachverdichtung in der Form geplant, dass auf einem Grundstück ein weiteres Wohngebäude errichtet wird. Scheint dieses Vorhaben unstrittig, haben Anwohner der Kreuzstraße schriftlich Bedenken angemeldet gegen den geplanten Bau von drei Mehrfamilienhäusern. Das Thema wird den Rat in seiner nächsten Sitzung beschäftigen.

Deutlich rückläufige Zahlen auch in Nordkirchen

Ähnlich schwierig ist die Situation in der Nachbargemeinde Nordkirchen. Auch hier sind die Zahlen rückläufig. 71 Baugenehmigungen und 46 Freistellungen sind für 2017 notiert. Ein Jahr später waren es 68 Baugenehmigungen und gerade einmal 28 Freistellungen.

Für 2019 nennt der Kreis folgende Zahlen (bis Ende August): 30 Baugenehmigungen, 21 Freistellungen. Wie in Olfen sind auch in Nordkirchen fehlende Grundstücke das Hauptproblem. Die Nachfrage nach Baugrundstücken ist hoch.

Lesen Sie jetzt