In der ZDF-Kinderserie Löwenzahn geht es um Natur, Umwelt und Technik. Ganz wichtig bei der Sendung der grün-blaue Bauwagen (im Hintergrund). © picture alliance/dpa
Projekt

Bauwagen-Projekt an Olfener Steverumflut: Kinder werden zu Forschern

Die Stadt Olfen will Kindern im Kita- und Grundschulalter die Natur näherbringen. Sie plant deshalb ein Bauwagen-Projekt an der Steverumflut. Allerdings sind noch wichtige Fragen zu klären.

Generationen von Kindern haben mit Peter Lustig (1937-2016) Natur und Umwelt entdeckt. Sie haben seinen blauen Bauwagen lieb gewonnen. Vor allem aber sind viele seinem ständigen Rat gefolgt, die Welt selbst zu erkunden. Ähnliches erhofft sich die Stadt Olfen von einem Projekt für Kindergarten- und Grundschulkinder. Erste Eckdaten stehen jetzt.

Wie bei Peter Lustig soll auch in Olfen an der Steverumflut in den Sommermonaten ein ganz besonderer Bauwagen stehen. Er ist mit vielen Materialien und Gerätschaften bestückt, die eine kindgerechte Umweltbildung möglich machen. „Wir stellen uns vor, dass Kindergartengruppen und Grundschulklassen aus Olfen und anderen Orten einen Ausflug in die Steveraue machen“, sagt Bürgermeister Wilhelm Sendermann.

Stadt bekommt 65-prozentige Landesförderung

„Es soll ein weites Spektrum an (außerschulischer) Wissensvermittlung stattfinden, um die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt festzustellen und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen.“ Der Bauwagen, der voraussichtlich in dem kleinen Waldstück stehen wird, soll mit dazu beitragen, dass die Kinder spielerisch an die Themen herangeführt werden. Ein Konzept, das das Land überzeugt hat. Es fördert über sein Programm „Vital NRW“ die Investitionskosten von 50.000 Euro zu 65 Prozent. Das restliche Drittel übernimmt die Stadt Olfen.

Bis die Gummistiefel und anderen Dinge für den Ausflug gepackt werden können, wird es allerdings noch mindestens zwei Jahre dauern. „Die Übergabe des Bauwagens erfolgt frühestens 2023“, sagte Bürgermeister Wilhelm Sendermann bei den Haushaltsberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am Dienstagabend (3.3.). Sendermann begründet die lange Vorlaufzeit mit dem aktuell laufenden Umbau der Scheune an der Füchtelner Mühle zum Naturparkhaus Steveraue.

Projekt muss inhaltlich noch ausgestaltet werden

Hier werden die Arbeiten Ende des laufenden Jahres oder Anfang 2022 abgeschlossen sein. Neben dem Angebot eines Touristikinformationszentrums mit einem Ausstellungsbereich sollen im Umfeld des Naturparkhauses (Olfener Westen) weitere Angebote entstehen, die über die verschiedensten Landschaftselemente und -entwicklungen und den Naturraum in Olfen informieren. Dazu gehört auch das Bauwagenprojekt.

Wie das inhaltliche Konzept der kindgerechten Umweltbildung aussehen wird, kann die Stadtverwaltung im jetzigen Planungsstand nicht sagen. Die Stadt Olfen ist im Austausch mit dem Biologischen Zentrum in Lüdinghausen. Klar ist hingegen, dass die Stadt Menschen begeistern will, die ehrenamtlich die Angebote stemmen und stützen. Martina Naujoks (SPD) ist wie Kommunalpolitiker anderer Parteien schon jetzt überzeugt: „Wer früh die Natur kennenlernt, identifiziert sich mehr mit der Umwelt.“

Über den Autor
Redaktion Selm
Journalist aus Leidenschaft, Familienmensch aus Überzeugung, Fan der Region. Als Schüler 1976 den ersten Text für die Ruhr Nachrichten geschrieben. Später als Redakteur Pendler zwischen Münsterland und Ruhrgebiet. Ohne das Ziel der Arbeit zu verändern: Die Menschen durch den Tag begleiten - aktuell und hintergründig, informativ und überraschend. Online und in der Zeitung.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt