Bürgermeister Sendermann: Bürger halten Corona-Vorschriften ein

Coronavirus

Das Wetter könnte kaum besser sein, doch viele Aktivitäten sind in der Coronakrise absolut verboten. Welche Ergebnisse haben bislang die Kontrollen der Stadt Olfen gebracht?

Olfen

, 25.04.2020, 12:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nicht nur beim großen Hafenfest ist das Hafenbecken ein beliebter Treffpunkt in Olfen. Doch aktuell müssen Besucher einige Regeln beachten.

Nicht nur beim großen Hafenfest ist das Hafenbecken ein beliebter Treffpunkt in Olfen. Doch aktuell müssen Besucher einige Regeln beachten. © Jürgen Weitzel

Mal ganz entspannt die Sonne am Kanal genießen, sich am Hafenbecken treffen oder mal eben eine Runde auf der Skatebahn drehen - Olfen bietet viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Aber! Sie sind komplett verboten - oder zumindest in Gruppen nicht erlaubt.

„Wir kontrollieren sehr regelmäßig - auch abends“, sagt Bürgermeister Wilhelm Sendermann. Im Gespräch mit dieser Redaktion verteilt er ein „dickes Lob“ an die Bürger. „Die Gesellschaft macht das gut, das Thema wird sehr diszipliniert angegangen.“ Mit einigen wenigen Ausnahmen.

Sendermann berichtet von einer „sehr überschaubaren Zahl von bislang nur eröffneten Verfahren“. Nach einer Anhörung werde die Stadt über ein eventuelles Bußgeld entscheiden. Keine Sorge hat der Bürgermeister, dass sich die Situation in der nächsten Woche rund um den 1. Mai verschärfen könnte.

Bürgermeister erwartet keine Probleme zum 1. Mai

„Olfen ist nicht der große Anlaufpunkt.“ Allerdings werde die Verwaltung auch am langen Wochenende genau hinsehen, ob sich die Bürger an die Vorgaben halten.

Mehr Gedankten macht sich Sendermann um die Maskenpflicht ab Montag (27. April) in den Geschäften. Die zentrale Frage laute, ob es die Einzelhändler hinbekommen werden. Wilhelm Sendermann berichtet von Menschen, die diese neue Vorgabe „differenziert sehen“.

Lesen Sie jetzt